weather-image
11°
Tischtennis-Landesliga: 3:9-Pleite für Tünderns Männer / HSC-Frauen starten mit Sieg

Fehlstart für die Schwalben

BEZIRK HANNOVER. Während die Frauen des HSC BW Tündern in der Landesliga mit einem 8:2 gegen Hannover 96 III einen Start nach Maß feierten, erwischten die Männer des TSV Schwalbe Tündern mit der 3:9-Niederlage gegen Hannover 96 II einen klassischen Fehlstart.

veröffentlicht am 04.09.2017 um 16:00 Uhr

Jannik Rose Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Unsere Niederlage fiel zu hoch aus, denn in zwei Partien verfügten wir über Matchbälle. Wenn nur ein Erfolg dabei herausgesprungen wäre, hätten wir eventuell im zweiten Einzeldurchgang hinten noch einmal punkten können“, war Kapitän Andreas Rose enttäuscht. Drei Stunden und 15 Minuten stemmten sich die Schwalben gegen den Misserfolg, den ein 0:3 in den Doppeln einleitete. Vater Andreas Rose und Sohn Jannik führten 2:1 nach Sätzen und 10:9, doch dann kippte die Partie, die mit 10:12 und 12:14 verloren wurde. Auch Nils Niepelt sah nach einer 2:0-Satzführung gegen Alexander Hage schon wie der sichere Sieger aus, konnte aber seine Matchbälle nicht nutzen und musste sich im fünften Satz mit 7:11 geschlagen geben. Eine gute Form legten Marcel Schreiber und Matthias Nolte an den Tag, auch Spitzenspieler Jannik Rose steuerte einen Punkt gegen Roberto Filter bei. Gunnar Buberti, der aus der dritten Mannschaft neu nach oben aufgerückt ist, muss sich noch etwas akklimatisieren, verkaufte sich aber teuer.

Besser lief es bei Tünderns Frauen. Den Grundstein für den 8:2-Erfolg gegen 96 III legte der HSC mit zwei Siegen in den Doppeln. „Das war natürlich ein super Start“, sagte Mannschaftsführerin Birgit Küchler. Das Spiel ist laut Küchler spannender gewesen, als das klare Ergebnis auf den ersten Blick vermuten lässt: „Es waren einige Fünf-Satz-Spiele dabei, zwei davon gingen zu unseren Gunsten aus. Insgesamt war es eine prima Teamleistung.“ Und eine gelungene Premiere für Neuzugang Rahel Grothmann. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare