weather-image
Tischtennis: TSV Fuhlen erwartet Bad Pyrmont zum Landesliga-Derby

Endlich mal wieder Favorit

HAMELN-PYRMONT. Der TSV Fuhlen freut sich: Endlich mal wieder ein Derby. Und da die Tischtennis-Crew nach dem deprimierenden Verbandsliga-Abstieg (null Punkte) mittlerweile in der Auffangstation Landesliga einigermaßen zurechtkommt, taucht plötzlich eine schon lange nicht mehr erlebte Konstellation auf.

veröffentlicht am 21.11.2018 um 16:35 Uhr

Stets konzentriert bei der Sache: Olaf Bruns vom TSV Fuhlen. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bei der Olaf Bruns, Bernd Schüler und Co. am Samstag (19 Uhr) klarer Favorit sind. Das hat aber sportlich gesehen auch seinen Grund, denn Kontrahent Post Bad Pyrmont bekommt nach seinem großen Aderlass vor Saisonbeginn in der 7. Liga kein Bein mehr auf die Erde. Sozusagen Tischdienst umsonst.

Kann der TSV Fuhlen wenigstens schon 4:8 Zähler vorweisen und ist damit Siebter, gucken die Mannen um Kapitän Steffen Münchgesang bei 0:12 Punkten als Schlusslicht konstant nur in die Röhre. Und sollte der TSV die Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen, wird das auch noch so bleiben. Die zweite Bad Pyrmonter Hausaufgabe am Sonntag (12 Uhr) dürfte dann noch wesentlich schwieriger zu lösen sein. Schließlich stellt sich dann der Titelaspirant SC Marklohe II, momentan Dritter, in der Sporthalle an der Bahnhofstraße vor. Wesentlich rosigere Zeiten als die Herren erleben die beiden heimischen Damenmannschaften in der Landesliga. Aufsteiger HSC BW Tündern kassierte bei fünf Auftritten zwar erst eine Niederlage, muss aber im Augenblick als Tabellenfünfter (8:2 Punkte) noch mit der Verfolgerrolle vorliebnehmen. Sollte das Team um Denise Hobein und Corinna Reineke aber die Doppelaufgabe am Wochenende perfekt lösen, könnte der Weg schnell noch weiter nach oben führen. Zunächst erwartet der HSC am Samstag (14 Uhr) in eigener Halle im Aufsteigerduell Teutonia Sorsum und reist dann am Sonntag (14 Uhr) zum TTV Seelze II. Dort gilt dann allerdings: Bloß nicht ausrutschen, denn der Seelzer Hallenboden ist für seine besondere Glätte bekannt und auch gefürchtet.

Auch die Damen des TSV Fuhlen mischen munter mit und stehen mit der Ausbeute von 9:5 Punkten aus sieben Spielen auf Platz drei. Um den auch zu halten, sollte nun am Samstag (15 Uhr) beim TTC Borstel allerdings schon der fünfte Saisonsieg herausspringen. Teamsprecherin Susanne Grupe gibt sich aber optimistisch: „Wir rechnen uns dort durchaus Chancen aus.“ ro/kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt