weather-image
15°
Tischtennis-Verbandsliga: Wellmann weg – personeller Umbruch beim TSV Fuhlen

Eine schwere Hypothek

FUHLEN. Das ist eine schwere Hypothek für Tischtennis-Verbandsligist TSV Fuhlen: Kapitän Nils Wellmann hat komplett aufgehört, Lukas Nowak wird aus familiären Gründen nur noch ab und zu aushelfen und auch Carsten Teigeler wird meistens nicht für Verfügung stehen.

veröffentlicht am 22.09.2017 um 17:13 Uhr

Fuhlens Kapitän Nils Wellmann (r.) hat aufgehört, Lukas Nowak tritt aus familiären Gründen kürzer. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach dem schwer erkämpften Klassenerhalt 2016/17 droht dem TSV Fuhlen in der Verbandsliga wieder eine Zitter-Saison. Das ist Kapitän Olaf Bruns durchaus bewusst: „Wir sind in jedem Spiel krasser Außenseiter.“ Die Mannschaft wurde nach dem personellen Aderlass komplett umgekrempelt: Bernd Schüler rückt ins obere Paarkreuz, Bruns und Marco Warzecha folgen, die Spieler aus der bisherigen Bezirksoberliga-Truppe, Markus Gahl, Christian Kemna und Christian Piwkowski, komplettieren den Stammkader. Deshalb wurde die „Zweite“ in die Bezirksliga zurückgestuft.

Für Fuhlen startet die Verbandsliga-Saison gleich mit einem Doppelspieltag: am Samstag (18 Uhr) gegen den SC Hemmingen-Westerfeld und am Sonntag (12 Uhr) beim Badenstedter SC. Viel rechnet sich Fuhlens Kapitän aber nicht aus: „Wir wären zufrieden, wenn wir die Niederlagen im erträglichen Rahmen halten könnten“, so Bruns. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare