weather-image
14°
×

Tündern will in Westerstede punkten / Tischtennis

„Ein Sieg wäre wichtig“

Westercelle/Tündern. Der TSV Schwalbe Tündern tritt in der Tischtennis-Regionalliga am Samstag (16 Uhr) beim Aufsteiger VfL Westercelle an.

veröffentlicht am 30.09.2015 um 15:20 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

Der Gastgeber spielte zum Saisonstart stark ersatzgeschwächt, ohne sein etatmäßiges Spitzenduo. Deshalb könnte sich die Situation für die Schwalben komplett verändern, wenn sich der VfL mit seiner Nummer eins, dem Ex-Tünderaner Sascha Nimtz und dem Südamerikaner Nicolas Galvano, präsentiert. „Galvano soll wohl in der Hinrunde noch nicht zur Verfügung stehen, aber mit Sascha rechnen wir schon. Wir kennen den Gegner aus Oberliga-Zeiten. Neu ist allerdings Daniel Ringleb, der auch für unseren Liga-Konkurrenten SV Bolzum lange aktiv war“, erklärt Abteilungsleiter Andreas Rose. Die Schwalben enttäuschten zum Auftakt leistungsmäßig nicht, entsprechend sollen nun aus Westercelle auch zwei Punkte entführt werden. „Das wäre für die gesamte Saisonentwicklung wichtig“, glaubt Rose.

Bezirksoberliga: Die Herren des TSV Tündern III haben nicht nur personelle Sorgen sondern auch ein leeres Punktekonto. Nun meldete sich auch noch Rudolf Poludniok aufgrund von gesundheitlichen Problemen aus dem Verein ab. Ob die Schwalben mit einem Sieg beim Aufsteiger Sarstedt (Sa., 19 Uhr) trotzdem die Kurve bekommen, bleibt abzuwarten. „Da es schon unser fünftes Spiel ist, werden wir Eckhard Lau aufstellen müssen, damit er seinen Stammplatz nicht verliert. Wir kennen den TKJ noch nicht, aber ich hoffe, dass wir unsere ersten Punkte in dieser Saison einfahren“, sagt Kapitän Marcel Schreiber.

Frauen-Landesliga: Auf den TSV Fuhlen wartet ein Auswärtsdoppelpack. Am Samstag (15 Uhr) führt die Reise zunächst zum Aufsteiger TTC Arpke, am Sonntag (11.30 Uhr) ist der SV Kirchweyhe dann der Gastgeber. „Arpke ist gewiss nicht zu unterschätzen, die haben Qualität. Gegen Kirchweyhe möchten wir schon punkten. Die letzten Begegnungen verliefen immer ganz positiv“, ist Mannschaftsführerin Susanne Grupe optimistisch.kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt