weather-image
Tischtennis: Tündern muss gegen Bargteheide nachlegen

Ein Schicksalsspiel

TÜNDERN. Der TSV Schwalbe Tündern will in der Tischtennis-Regionalliga der Herren aus dem positiven Erlebnis gegen den SC Poppenbüttel am Sonntag (14 Uhr) gegen den TSV Bargteheide Kraft beziehen.

veröffentlicht am 02.12.2016 um 15:06 Uhr

Hofft auf den zweiten Sieg in Folge: Tünderns Daniel Kleinert. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Heimspiel trägt nämlich schon einen Schicksalsstempel für den Tabellenachten. Das Interesse der Fans sollte geweckt sein, denn die Unterstützung wird erneut dringend benötigt. „Wir haben uns gegen unseren direkten Konkurrenten und Verfolger im Abstiegskampf immer schwergetan. Constantin Velling, der inzwischen im oberen Paarkreuz antritt, spielte stets überragend“, erinnert sich Abteilungsleiter Andreas Rose. Der Positionswechsel führte dazu, dass der ehemalige Deutsche Jugend-Meister Ole Markscheffel nun in der Mitte spielt. Seine 11:3-Serie lässt aufhorchen. „Wir müssen vor allem sehen, dass wir unsere Doppel in Einklang bringen. Ein 0:3 auszugleichen, gelingt halt nicht grundsätzlich. Und war gegen Poppenbüttel auch nur dank einer tollen Teamleistung möglich. Wir konnten in wichtigen Mannschaftsteilen punkten, das steigert das Selbstvertrauen“, meint Rose.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare