weather-image
15°
Tischtennis-Kreispokal: MTV Rumbeck II überrascht / Siege auch für Bad Münder und VfL Hameln

Doppel-Triumph für Hachmühlen

RUMBECK. Die Kreispokalendspiele der Jugend und Schülerklassen bilden zum Ausklang der Saison noch einmal ein Highlight. Diesmal war der MTV Rumbeck Gastgeber für die insgesamt fünf Konkurrenzen. Bei den Mädchen zog der TSV Hachmühlen durch ein 5:1 bei Post Pyrmont und der TSV Bisperode durch ein 5:0 beim TC Hameln in das Finale ein. Im Endspiel hatten Hachmühlens Trio, Annika Söffker, Lena Markwirth und Lara Biester, dann beim 5:0 keine Mühe gegen Greta Jarck, Michelle Arnold und Rica Goldberg. „Die Mädchen aus Bis-perode besaßen zumindest noch Chancen auf den einen oder anderen Satzgewinn“, berichtete Kerstin Pätzold, Kreisbeauftragte für den Jugendsport. Deutliche Halbfinal-Resultate ergaben sich auch bei den B-Schülerinnen beim 5:1 der TuSpo Bad Münder I im Vereinsduell gegen die DritteI. Außerdem gewann der TC Hameln mit 5:0 gegen Münder II. Im Endspiel dominierte dann die erste Garnitur der Kurstädterinnen mit Lena Reichelt, Maya Sophie Pöhler und Janice Schendel mit 5:1 gegen den TC. Den Ehrenpunkt für Hameln erkämpfte Janne Meyer.

veröffentlicht am 30.05.2016 um 16:25 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:24 Uhr

270_0900_220_sp308_3105_TT_Kreispokal.jpg

Bei den Jungen eiferten Patrick Schnorfeil, Linus Buhmann und Oliver Krause vom TSV Hachmühlen den Mädchen nach und holten den Titelgewinn mit einem 5:2 gegen Tündern. Bei den Schwalben zeichnete sich Leon Janke gleich zweimal aus. In den Vorschlussrunden behaupteten sich Hachmühlen mit 5:1 beim SC Börry und Tündern. 5:3 beim TSV Bisperode. Bei den A-Schülern kam Gastgeber Rumbeck groß heraus. Die erste Mannschaft dominierte das Semifinale mit 5:0 in Marienau, und die Reserve siegte 5:1 gegen Tündern. „Im Endspiel setzte sich die Zweite mit einem 5:0 gegen die Erste durch“, kommentierte Pätzold das überraschende Ergebnis von Nico Budde, Henrik Prasuhn und Finn Jole Thomas. Spannung entwickelte sich bei den B-Schülern zwischen dem VfL Hameln und dem SC Börry beim 5:2 mit 17:12 Sätzen. Kaya Yannis Karathanassis, Daniel Crnjak und Leon Schrader bildeten das Erfolgstrio. Matchwinner für den VfL war Schrader, der alle drei Spiele im fünften Durchgang gewann. Für Börry zog Thamo Wittler beide Gegenpunkte an Land. In den Halbfinals überzeugten die Hamelner mit einem 5:2 in Hachmühlen und Börry mit einem 5:2 gegen die SSG Marienau. kr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare