weather-image
15°
×

Tündern nach 3:6 noch 8:8 gegen Jever

Buch bläst zur Aufholjagd

Tündern. In der Tischtennis-Regionalliga der Herren sorgte das 8:8 beim TSV Tündern gegen Jever für große Erleichterung. „Das Unentschieden geht in Ordnung. Nach einem 3:6 konnten wir doch noch Boden wettmachen“, stellte Tünderns Abteilungsleiter Andreas Rose zufrieden fest. Wie erwartet entwickelte sich dieses Aufsteigerduell bei sieben Fünf-Satz-Spielen zu einer spannenden Angelegenheit. Eine überragende Tagesform erwischte die Nummer eins Florian Buch, der anfangs im Doppel mit Dwain Schwarzer souverän gewann und auch beide Einzel erfolgreich abschloss. Mit seinem Sieg im Spitzeneinzel gegen den Weißrussen Kiryl Barabanov läutete er Tünderns Aufholjagd ein, an der sich dann auch Schwarzer, Christos Iliadis und Alexander Demin beteiligten. Mit guten Leistungen zeichnete sich in der Mitte auch Max Kulins aus, der zwei Punkte an Land zog. Im Abschluss-Doppel standen dann Buch/Schwarzer beim 7:11, 15:17, 5:11 allerdings auf verlorenem Posten. „Die Partie bewegte sich auf gutem Niveau, und wir wussten uns gegenüber dem Auftakt in Berlin schon erheblich zu steigern“, bilanzierte Rose. kr

veröffentlicht am 28.09.2014 um 11:37 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:33 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige