weather-image
31°
×

TSV Fuhlen gegen den Tabellendritten klarer Favorit / Tischtennis-Bezirksoberliga

Bledeln spielt nur um die goldene Ananas

Hameln-Pyrmont. In der Bezirksoberliga der Herren erwartet der souveräne Herbstmeister TSV Fuhlen am Samstag (18.30 Uhr) den Tabellendritten Bledeln II. Im Kampf um den Landesliga-Aufstieg sind außer Fuhlen und Verfolger TTC Lechstedt alle Mannschaften aus dem Rennen, sodass es für die Gäste eigentlich nur noch um die goldene Ananas geht. In der Hinrunde glückte dem TSV zudem ein sicheres 9:3, darum sollten sich auch diesmal keine entscheidenden Probleme ergeben. „Wie es um die Motivation der Bledelner steht, die auf uns zwölf Punkte Rückstand haben, ist schwer zu sagen. Für uns ist der Gegner ebenso wie der TTV Linse ein harter Brocken, den wir nicht unterschätzen“, sagte Kapitän Niklas Wellmann im Vorfeld. „Wir wollen natürlich klar gewinnen, werden dafür aber schon eine gute Leistung abrufen müssen.“

veröffentlicht am 07.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:45 Uhr

Ein Großkampf-Wochenende steht den Damen in der Bezirksoberliga bevor. Tabellenführer TSV Fuhlen wird am Sonntag (10 Uhr) vom MTV Rumbeck begrüßt. Die Gastgeberinnen um Spitzenspielerin Nina Müller schafften es mit einem überraschenden 8:6 in der Hinserie, dem Meisterschaftsaspiranten die erste Saison-Niederlage beizubringen. Da beim TSV Fuhlen inzwischen aber Anna Schnur wieder dabei ist, wird sich womöglich ein anderer Tenor entwickeln. „Wir treten mit Lena Bredemeier an, dafür setzt Anna Strahler aus. Durch die Umstellung zur Rückrunde ergeben sich ganz neue Paarungen. Wir wollen unseren klaren Vorsprung an der Spitze halten“, gab Fuhlens Mannschaftsführerin Susanne Grupe als Ziel aus. Bereits am Samstag (16 Uhr) ist für den Tabellenachten aus Rumbeck gegen Schlusslicht VfB Bodenburg ein Sieg Pflicht.

Der Post SV Bad Pyrmont will den Landesliga-Relegationsplatz im Heimspiel gegen den HSC BW Tündern (Sa., 15.30 Uhr) verteidigen. In dem stets umkämpften Derby dürfte es auch diesmal keine einseitige Partie geben. Schließlich haben auch die HSC-Damen den Relegationsplatz im Blick. Der zweite Auftritt des HSC Tündern steigt am Sonntag (14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den MTV Holzminden. Der TSV Hachmühlen, der sich als Tabellenfünfter längst aus dem Kreis der Abstiegskandidaten verabschiedet hat, trifft (So., 16 Uhr) in Holzminden an. „Wir spekulieren auf ein 7:7“, hofft Sprecherin Ina Mogalle-Tschöpe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige