weather-image
22°
×

TSV Tündern unterliegt Kellerkind mit 6:9 / Nur Demin überzeugt

Blamage gegen Bargteheide

Tündern. Blamage für den TSV Tündern in der Tischtennis-Regionalliga. Ausgerechnet der bisherige Tabellenletzte TSV Bargteheide entführte mit einem überraschenden 9:6-Erfolg beide Punkte. Vier Stunden dauerte die Partie. „Das war eine gute und spannende Begegnung, bei dem sich der Abstiegskandidat sehr bissig und spielstark präsentierte“, resümierte Abteilungsleiter Andreas Rose. Schon die Doppel verliefen zum 1:2 nicht wunschgemäß, denn nur Florian Buch/Dwain Schwarzer siegten knapp mit 11:6 im fünften Satz. Im oberen Paarkreuz fanden Schwarzer und Buch in der gegnerischen Nummer eins Ole Markscheffel ihren Meister. „Die Tragik war, dass Dwain im fünften Satz 10:9 führte und 10:12 scheiterte, und sich auch Florian eine 2:0-Führung abjagen ließ. Zuvor vergab auch mein Sohn Jannik im ersten Einzel ein 13:11, 11:9 und 10:8 im fünften Abschnitt, ebenfalls zum 10:12. Das waren die Knackpunkte“, schilderte Rose. Eine ausgezeichnete Leistung rief Alexander Demin im hinteren Paarkreuz ab, der zum 4:4-Ausgleich gegen Clemens Velling ein packendes Spiel lieferte – und auch zum 6:8 gewann. „Beinahe wäre sein erstes Einzel noch komplett gekippt, denn Alex lag im vierten Satz schon 10:7 vorn. Insgesamt wäre ein Remis verdient gewesen, deshalb waren wir schon etwas enttäuscht“, so Rose. Die weiteren Punkte fuhren Buch, Schwarzer und Christos Iliadis für die Schwalben ein. kr

veröffentlicht am 01.03.2015 um 18:53 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:29 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige