weather-image
×

Post SV Bad Pyrmont fiebert Landesliga-Aufstieg entgegen

Bei Münchgesang und Co. sollen die Korken knallen

Hameln-Pyrmont. Der Titelgewinn scheint nur noch Formsache zu sein: In der Tischtennis-Bezirksoberliga Süd fiebert der Post SV Bad Pyrmont dem kommenden Doppelspieltag entgegen, an dem die Meisterschaft und der Aufstieg in Landesliga vorzeitig perfekt gemacht werden kann.

veröffentlicht am 31.03.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:24 Uhr

Am Freitag (20 Uhr) wollen sich die Kurstädter gegen den Post SV Alfeld keinen Aprilscherz erlauben. Und spätestens am Samstag (16 Uhr) sollen nach dem Sieg beim TSV Schwalbe Tündern II die Sektkorken knallen. Durch die Verstärkung mit Robert Nadrowski zur Rückrunde will sich der Post SV nicht wieder mit einem Unentschieden begnügen. Mit einer 29:0-Einzel- und 19:0-Doppelbilanz bildet Spitzenspieler Marcin Kubiak den großen Rückhalt beim Tabellenführer. „Wir hoffen natürlich, dass alles glattgeht. Und nach dem derzeitigen Stand werden wir auch in der Saison 2016/17 so zusammenbleiben. Aber wie immer sind Überraschungen nicht ausgeschlossen“, sagt Kapitän Steffen Münchgesang, der die Leistung von Kubiak als „beeindruckend“ bezeichnet. Der polnische Topspieler sei extrem beweglich, verfüge über eine starke Vorhand. „Wenn es nötig ist, kann er immer noch eine Spur zulegen. Er ist eigentlich für diese und auch die Landesliga viel zu gut“, so Münchgesang.

Der TSV Fuhlen II liefert sich in erster Linie mit dem TKJ Sarstedt einen zähen Kampf um den direkten Klassenerhalt. Bei Punktgleichheit spricht aktuell nur das bessere Spielverhältnis auf Rang sieben zu Gunsten der Fuhlener, die die Saison am Samstag (18 Uhr) beim SV Emmerke und am Sonntag (12 Uhr) zu Hause gegen den TSV Todenmann-Rinteln beenden. kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt