weather-image
14°
×

TSV Tündern trifft auf Schlusslicht Bargteheide

Bei Kulins soll der Knoten platzen

Tündern. Nach drei Auswärtspartien zum Start in die Rückrunde freut sich der TSV Schwalbe Tündern auf das erste Heimspiel im neuen Jahr. Am Sonntag (14 Uhr) kommt der TSV Bargteheide an die Weser. Der 9:4-Sieg in der Hinrunde fiel zwar deutlich aus, gestaltete sich gegen das aktuelle Schlusslicht der Regionalliga Nord bei sechs Fünf-Satz-Matches aber keinesfalls als Selbstläufer.

veröffentlicht am 28.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:29 Uhr

Vor allem Dwain Schwarzer, Tünderns Nummer zwei, erinnert sich nicht gern an seinen Auftritt in Bargteheide. Er erwischte in seinen beiden Einzeln einen rabenschwarzen Tag und unterlag gegen Ole Markscheffel und Christian Velling. Diesmal will es Schwarzer besser machen: „Denn ich bin gut in Form.“ Auch Alexander Demin will seine Niederlage der Hinserie nicht auf sich sitzen lassen. Dafür zeichneten sich Florian Buch und Max Kulins (Foto: rhs) in Norden gleich mit zwei Einzelsiegen aus. Kulins hat sich besonders viel vorgenommen, denn er wartet immer noch auf seinen ersten Erfolg in der Rückrunde. „Max spielte eine phänomenale Hinrunde, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann der Knoten bei ihm platzt“, sagt Abteilungsleiter Andreas Rose. „Ansonsten erwarten wir kein leichtes Match. Wenn man nicht aufpasst, bleibt gegen die Abstiegskandidaten schnell mal ein Punkt liegen.“ kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige