weather-image
10°
Tischtennis: Talente zeigen bei Kreisrangliste ihr Können

Auf den Spuren von Dimitrij Ovtcharov

TÜNDERN. Zu Beginn seiner Tischtennis-Karriere schlug auch Dimitrij Ovtcharov bei der Kreisrangliste der Jugend und Schüler auf. Aber das ist lange her – über zehn Jahre. Inzwischen ist der 27 Jahre alte Ex-Tünderaner einer der erfolgreichsten Spieler der Welt – und ein Vorbild für viele Mädchen und Jungen, die in ihrer Freizeit mit Feuereifer Tischtennis spielen. Und da gibt es auch in Hameln-Pyrmont einige, die zuletzt bei der 142. Kreisrangliste in der Sporthalle in Tündern im Einsatz waren. Dort, wo Ovtcharov jahrelang fleißig trainierte und als junger Nachwuchsspieler seine ersten Erfolge auf Kreisebene feierte.

veröffentlicht am 06.06.2016 um 14:27 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:24 Uhr

270_0900_1001_sp109_0706.jpg

Bei der 142. Kreisrangliste der Jugend und Schüler in Tündern hat Carina Sakel, Neuzugang beim TSV Hachmühlen, mit dem Titelgewinn bei den Mädchen gleich aufhorchen lassen. Mit einer 5:0-Bilanz überzeugte die 16-Jährige, die zuletzt in der Niedersachsenliga für den MTV Engelbostel-Schulenburg spielte, auf Anhieb. Gegen die Zweitplatzierte Alessia Nowag vom Post SV Bad Pyrmont ergab sich nach einem Fehlstart ein knapper Sieg mit 1:11, 15:13, 16:14, 11:6. Dritte wurde Lydia Maria Simko von der TuSpo Bad Münder, die Sakel und Nowag unterlag. Bei den A-Schülerinnen war die Dominanz des TC Hameln mit Kristina Bartling, Sarah Brenker und Maya Louisa Schmidt auf den vorderen Positionen groß. Bartling siegte mit einer 4:0-Serie, und gab beim 11:7, 11:8, 6:11, 13:11 gegen Brenker den einzigen Satz ab. Bei den B-Schülerinnen jubelte Maya-Sophie Pöhler von der TuSpo Bad Münder über ihren Premierenerfolg bei der Kreisrangliste. Durch ihren beherzten Kampfgeist im entscheidenden Match beim 12:14, 11:7, 10:12, 11:6, 11:4 gegen Nadine Bartling vom TC Hameln, die Zweite wurde, verdiente sich Pöhler den Titelgewinn redlich. Den Bronzerang belegte Marie Nicklaus von der TuSpo Bad Münder. Jannik Heinemeier vom TSV Schwalbe Tündern nutzte den Heimvorteil, um sich bei den Jungen den ersten Ranglistentriumph in dieser Altersklasse auf die Fahne zu schreiben. In einer gut besetzten Spitzengruppe zeichnete sich der Tünderaner mit einer 6:0-Bilanz aus. Die meisten Steine legte ihm sein Vereinskollege und Zweitplatzierte Mert Han Demir beim 9:11, 11:7, 11:9, 12:14, 11:7 in den Weg. Benedikt Oetken vom HSC BW Tündern erreichte Platz drei mit einer 4:2-Bilanz. Bei den Schülern-A blieb Kaya Yannis Karathannis vom VfL Hameln unterfordert. Eine 5:0-Bilanz bei 15:0 Sätzen war eine deutlich Ansage, denn auch Pascal Arnold vom TSV Bisperode und Sven Scharrenbach von der TuSpo Bad Münder blieben auf den Folgeplätzen gegen den VfLer chancenlos. Pech hatte Tom Branske vom TSV Schwalbe Tündern, der bei gleicher 2:3-Serie nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber Scharrenbach mit dem vierten Platz vorlieb nehmen musste. Nick Dorian Ahrens von der TuSpo Bad Münder löste seine Aufgaben bei den B-Schülern mit Leichtigkeit. Nur drei Erfolge benötigte der Kurstädter diesmal für seinen Erfolg zum wiederholten Mal. Thamo Wittler vom SC Börry und Finn Mika Heinemeier vom TSV Schwalbe Tündern mussten die Überlegenheit ohne Satzgewinn zwangsläufig akzeptieren. „Trotz Felgenfest und Sommerwetter war die Teilnehmerzahl mit 111 verhältnismäßig gut“, zeigte sich Ranglistenleiter Sören Holweg zufrieden.

270_0900_1000_sp108_0706.jpg
  • Mit Siegerpokal: Carina Sakel (TSV Hachmühlen) und Jannik Heinemeier (TSV Schwalbe Tündern). Foto: rhs/2


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt