weather-image

1:8! Nichts zu erben für TSV-Damen

FUHLEN. Alles gegeben – aber nichts erreicht. Das hatten sich die Tischtennis-Damen des TSV Fuhlen sicherlich ein wenig anders vorgestellt. Doch im Spitzenspiel der Landesliga gegen Tabellenführer TTC Borstel gab es beim deutlichen 1:8 nichts zu erben.

veröffentlicht am 06.11.2016 um 15:41 Uhr

Gingen im Doppel leer aus: Nina Müller und Louisa Stemme. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Unsere Kalkulation ging schon beim 0:2 in den Doppeln nicht auf“, erklärte Mannschaftsführerin Susanne Grupe. Oben verkauften sich Nina Müller und Anna Schnur zwar teuer, unterlagen aber jeweils in der Verlängerung. „Sehenswert war das Spitzeneinzel von Nina gegen Melanie Rieke, dass erst im fünften Satz verloren ging“, meinte Grupe. Sie war es schließlich, die wenigstens noch den Ehrenpunkt gegen Carmen Uecker markieren konnte. „Wir tragen die Niederlage mit Fassung. Lediglich von der Deutlichkeit waren wir etwas überrascht. Aber nach dem 0:4 wussten wir quasi schon, was die Stunde geschlagen hatte. Wir blicken dennoch zuversichtlich nach vorn“, resümierte die Teamsprecherin des TSV. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare