weather-image
29°
Fuhlen will gegen Braunschweig punkten / Tündern steht vor hoher Hürde in Borsum

Zeiskes Ziel: Vorne muss endlich die Null weg

Tischtennis (kr). In der Oberliga der Herren muss der TSV Tündern am Sonntag (12 Uhr) beim TTS Borsum II Farbe bekennen. Und das wird für die Schwalben nicht einfach, denn die Gastgeber machten sich mit der nahezu identischen Truppe als Vizemeister der vergangenen Saison bereits einen Namen. „Der VfL Oker war für uns zum Saisonstart ein unbequemer Gegner, aber trotz der Niederlage lassen wir die Köpfe nicht hängen. Die Vergleiche der jungen Spieler sind in Bezug auf ihre Weiterentwicklung stets interessant“, macht sich Tünderns Abteilungsleiter Andreas Rose Mut. Das TSV-Team werde versuchen in der Saison weiter Fuß zu fassen, aber aufgrund der ersten starken Ergebnisse der Borsumer obliege ihnen die Favoritenbürde. Erst kurzfristig wird sich beim TTS der Einsatz der argentinischen Neuverpflichtung Juan Manuel Daher auf Position drei entscheiden, der bislang noch nicht in Deutschland eingetroffen ist.

veröffentlicht am 05.10.2011 um 17:17 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

Wartet auf den ersten Saisonsieg: Kevin Zeiske vom TSV Fuhlen.  kr

In der Verbandsliga der Herren wartet der TSV Fuhlen nach vier Niederlagen in Serie noch auf den ersten Punktgewinn. Am Sonntag (15 Uhr) soll es nun gegen den RSV Braunschweig für Kevin Zeiske und Co. endlich so weit sein. „Wir müssten es nun langsam mal schaffen, unsere guten Ansätze in Punkte umzuwandeln. Viele Möglichkeiten werden wir in der Hinrunde nicht mehr erhalten. Der RSV ist für uns jedoch ein komplett unbeschriebenes Blatt“, lässt Spitzenspieler Niklas Wellmann verhaltenen Optimismus erkennen.

In der Damen-Landesliga steht der TSV Fuhlen gleich vor zwei äußerst schweren Auswärtsspielen. Am Sonnabend (13.30 Uhr) ist Tabellenführer SG 05 Ronnenberg Gastgeber und am Sonntag (12 Uhr) der SV Kirchweyhe. In den Reihen der SG 05 stehen zwei überaus routinierte Abwehrspielerinnen, an denen schon manche Gegnerin verzweifelte. Ein Sieg des Fuhlener Quartetts käme einer großen Überraschung gleich. Auch im Landkreis Diepholz darf sich der TSV auf ein enges Match, wie das 8:5 und 7:7 der Vorsaison in Erinnerung ruft, einrichten. Nur in Bestbesetzung und Topform könnte es mit dem Punkten klappen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare