weather-image
20°
Dart: Bundesliga-Spitzenreiter SC Diedersen hat schon jetzt die DM-Fahrkarte in der Tasche

„Wir können in dieser Saison jeden schlagen“

HAMELN-PYRMONT. Die kleinen Pfeile schwirren stets unbeirrbar ins gewollte Ziel. Es läuft in dieser Saison einfach alles rund an der bunten Scheibe für den SC Diedersen. Spitzenreiter in der Bundesliga Nord, Darter-Herz, was willst du mehr?

veröffentlicht am 06.03.2018 um 11:35 Uhr
aktualisiert am 07.03.2018 um 10:20 Uhr

Bundesliga-Spitzenreiter: Der SC Diedersen. Foto: pr
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und es kommt noch besser: Mit den beiden souveränen Siegen gegen Dortmund (9:3) und Buxtehude (8:4) ist zwei Doppelspieltage vor dem Saisonende bereits die vorzeitige Qualifikation für die DM-Endrunde vom 26. bis 27. Mai in Bremen unter Dach und Fach. Übrigens schon die siebte Teilnahme in den letzten neun Jahren. „Mit diesem Erfolg haben wir bestätigt, dass wir zu den beständigsten Mannschaften gehören. Nur wenige Teams in Deutschland können ähnlich viele Finalrundenteilnahmen vorweisen“, stellt der 1. Vorsitzende Olaf Lehnert nicht ohne Stolz fest. Und wer weiß, vielleicht können Diedersens „Pfeilartisten“ in der Hansestadt auch endlich den ganz großen Wurf landen. Doch wie ist die Leistungsexplosion in dieser Saison und die Tabellenführung eigentlich zu erklären? „Die Teamverjüngung im letzten Jahr und die Integration von fünf neuen Spielern hat uns sehr gutgetan und kam auch zum richtigen Zeitpunkt. In dieser Saison sind wir in der Lage jeden zu schlagen“, erklärt SC-Kapitän Ingo Vogt. Verbunden mit der ganz klaren Ansage: „Wir wollen als Spitzenreiter zur DM fahren, um für die Play-offs eine optimale Ausgangsposition zu haben.“ Und das könnte auch klappen, denn der SC Diedersen (21:3 Punkte) stellt sich am 5. Mai noch beim ärgsten Verfolger DC Vegesack Bremen (19:5) zum Topduell an dessen Heimatboard vor – und könnte mit einem Sieg schon mal den Nordtitel einheimsen. Zweiter Kontrahent sind noch die Ratten Bremen. Vorher wartet allerdings am 21. April noch der letzte Heimspieltag des SC mit den lösbaren Aufgaben gegen die beiden Kellerkinder Bulldogs Wolfenbüttel und Vikings Berlin. „Wir wollen diese vier Spiele zur konzentrierten Vorbereitung auf die DM nutzen“, gibt Ingo Vogt die Marschroute vor.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare