weather-image
11°

Alles begann 1951 – Rekemeyer auch mit 70 Jahren noch eine Bank beim TSV Groß Berkel

Wie Opa Walter die jungen Hitzköpfe ärgert

Tischtennis. „Wenn man wie ich mit Herzblut dabei ist, dann macht es auch nichts aus, wenn man absteigt oder seinen Spitzenspieler an den Nachbarverein verliert.“ Für Walter Rekemeyer, mit 70 Jahren Urgestein des TSV Groß Berkel in der 2. Bezirksklasse, ist die richtige sportliche Einstellung eben das Wichtigste. Der ehemalige Bankangestellte ist bis heute auch in seinem Team eine „Bank“. Zwar nicht im Einzel, wo er an Position fünf meist auf Gegner trifft, die seine Enkel sein könnten, sondern vor allem im Doppel, wo der Tischtennis-Opa als defensiver Abwehrkünstler an der Seite von Dennis Lücke die jungen Hitzköpfe auf der Gegenseite oftmals zur Verzweiflung treibt. „Beim Fußball, mit dem ich nach dem Turnen einst meine sportliche Mannschaftslaufbahn begann, habe ich auch schon die Rolle in der Abwehr bevorzugt. Zwar nicht ganz hinten, sondern als Läufer, wo das schnelle Umschalten von Verteidigung auf Angriff gefragt war“, erinnert sich der Vater einer erwachsenen Tochter an seine Anfänge beim TSV Groß Berkel.

veröffentlicht am 09.05.2011 um 11:04 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr

Der Tischtennisball ist schon lange sein Freund: Urgestein Walter Rekemeyer spielt noch mit 70 Jahren für den TSV Groß Berkel in

Autor:

Rolf Henning Schnell


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt