weather-image
29°
Frauen und Männer in Rostock am Start

Werners Sprinter sind ganz scharf auf Edelmetall

Leichtathletik (mha). Die schnellen Männer und Frauen der LG Weserbergland wollen in Rostock nicht am Stock gehen, sondern ihre Sprintstärke einmal mehr unter Beweis stellen. Dort geht es ab Sonnabend um die norddeutschen Titel, und die Athleten von Trainer Werner Scharf sind dabei auch ganz scharf auf die Finalplätze.

veröffentlicht am 06.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:21 Uhr

270_008_5627362_sp207_0607_halbsp_Kopf.jpg

Im riesigen Feld von 62 Startern wollen sich auch Kai Ingwersen und Etienne Diatta am Sonnabend in Vor- und Zwischenläufen behaupten und das Finale der besten Acht erreichen. „Die Verletzungen sind auskuriert. Sie können wieder weit nach vorn kommen“, meint der Trainer. Toni Pscherer und Sven Lange sind auch dabei, für sie dürfte das Finale zumindest im Einzel ein Traum bleiben. Nicht aber in der Staffel über 4 x 100 Meter. Denn da ist sogar Edelmetall drin. „Nur der SCC Berlin ist nicht zu schlagen. Werder Bremen und Gastgeber Rostock sind unsere Preisklasse“, prognostiziert Scharf. Am Sonntag starten Diatta, Ingwersen und Pscherer auch über 200 Meter. Viel traut der Coach auch seiner schnellsten Frau zu. „Bei Julia Röttinger glaube ich, dass sie zwei persönliche Bestzeiten läuft“, meint Scharf. Die Finals über 100 und 200 Meter sind dabei fest im Visier. Isabell Hartmann (100 m, 200 m) sowie die wiedergenesene Marie Holzschuh (200 m) komplettieren neben Doreen Dehne (100 m, 200 m), sie startet bei der U 18, das Sprint-Team.

Die LG Weserbergland hat einen weiteren Trumpf im Ärmel: Diana Dienel. Derzeit ist sie Nummer vier der Meldeliste über 800 Meter. „Aber ich hoffe, dass sie erstmals die 2:10-Minuten-Grenze knackt“, orakelt Scharf. Dann wäre sogar eine Medaille in Reichweite. Die 400 Meter am Sonntag sind Dienels Kür. Nur den 4 x 100-Meter-Start am späten Sonnabend werden Dehne, Dienel, Hartmann und Röttinger wohl streichen. „Aus unserem Top-Quartett fehlen Jessica Witzel und Nina Giebel. Die Staffel habe ich nur vorsichtshalber gemeldet, falls alle in den Einzeln vorzeitig ausscheiden. Ansonsten würden wir auf den Start verzichten“, sagt Scharf.

270_008_5627324_sp106_0607_5sp.jpg
  • Diana Dienel und Julia Röttinger tragen die Hoffnungen der LG Weserbergland in Rostock. Foto: görlitz

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare