weather-image
21°
×

DTH Open: Lemke, Hartung und Bercheev scheitern in der Qualifikation

Weigelt weiter – aber Start ungewiss

Hameln. Mit einem souveränen 6:1, 6:1 gegen Janosch Nowicki (TC Grün-Weiß Herne) hat sich Daniel Weigelt im Eiltempo zwar für das Hauptfeld der 29. DTH Open qualifiziert. Ob der Hamelner am Freitag aber antreten kann, „weiß ich aber noch nicht“. Das Problem: Weigelt müsste zu seinem Erstrundenmatch bereits um 10 Uhr ran. „Aber da muss ich eigentlich noch arbeiten.“ Somit ist sein Start noch ungewiss.

veröffentlicht am 30.07.2015 um 17:40 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:44 Uhr

Weigelt will aber „auf jeden Fall versuchen, zumindest die Nebenrunde mitzuspielen“ – sofern die Turnierleitung grünes Licht gibt. „Das muss ich aber erst noch abklären.“

Neben Weigelt ergatterten in der Qualifikation auch Maximilian Friese (Halle), Nicholas Brünger (Minden), Tom Schmieta (Sommerbostel), Pascal Doose (Oldenburg), Thomas Bock (Wettbergen), Rami Hamoda (Herford) und Tino Yannick Dahlem (Uhlenhorst) die letzten freien Startplätze für das mit insgesamt 7000 Euro dotierte bundesweite Ranglistenturnier, das am Freitag um 10 Uhr beginnt.

Für Lukas Lemke (Hamelner TC), Marian Rouven Hartung (DT Hameln) und Renat Bercheev (TV Hessisch Oldendorf) kam in der Qualifikation das Aus. Lemke verlor 2:6, 4:6 gegen Thomas Bock. Hartung musste sich Rami Hamoda mit 0:6 und 1:6 geschlagen geben. Und für Bercheev war Tino Yannick Dahlem eine Nummer zu groß. Mit 1:6 und 1:6 unterlag der Hessisch Oldendorfer klar in zwei Sätzen. aro

Daniel Weigelt


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige