weather-image
15°
×

Tiebreak-Krimi im Finale gegen Jens Biel / Andreas Filyo: „Das war Tennis vom Feinsten“

Weigelt triumphiert bei Sport-Box-Open

Tennis (aro). Für Daniel Weigelt (DT Hameln) war es eine Premiere, denn zum ersten Mal konnte er die Sport-Box-Open der Tennisschule Filyo gewinnen. Das Finale gegen Jens Biel (DTH) war nichts für schwache Nerven.

veröffentlicht am 19.12.2011 um 10:49 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

Die Partie stand bis zum Schluss auf Messers Schneide. Nach einem spannenden und bis zum letzten Ballwechsel umkämpften Tiebreak-Krimi setzte sich Weigelt im Finale am Ende knapp, aber nicht unverdient mit 7:6 und 7:6 gegen den favorisierten Biel durch. Damit hatte selbst Turnierorganisator Andreas Filyo nicht gerechnet, für den Biel der Top-Favorit auf den Turniersieg war: „Daniel hatte zuvor noch kein offizielles Match gegen Jens gewonnen. Ich habe ihn in all den Jahren, die ich ihn kenne, noch nie so fokussiert gesehen. Das waren zwei Stunden Tennis vom Feinsten“, schwärmte Filyo. Schon beim Marathon-Match im Halbfinale musste Weigelt sein ganzes Können unter Beweis stellen: Dort besiegte der Hamelner mit 7:6, 6:7 und 17:15 den an Nummer eins gesetzten Florian Mellen (TV Springe), der kampflos Dritter wurde, weil Marcel Bänisch (DTH) nach der 0:2-Halbfinalpleite gegen Jens Biel (0:6, 0:6) im kleinen Finale nicht antrat. Auch in der B-Klasse ging der Turniersieg an den DT Hameln: Dort triumphierte der 15-jährige Mike Sadlau. Im Finale gab sein Gegner Thorsten Grigull (HTC), der mit seinem Halbfinalsieg gegen den an Nummer zwei gesetzten Renat Bercheev (TV Hess. Oldendorf) für die Überraschung des Turniers sorgte, beim Stand von 7:5 und 2:0 für Sadlau verletzt auf. Dritter wurde Alexander Stumpf von Eintracht Afferde. Turnierchef Andreas Filyo war über das geringe Zuschauerinteresse etwas enttäuscht, „aber es gibt keinen Grund zum Jammern. Ich bin trotzdem zufrieden“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige