weather-image
22°
Wasserball: Spannendes Pfingstturnier des SV Hameln 13 mit zwei Bundesligisten

Wasserschlacht im Südbad

HAMELN. Die Wasserschlacht im Hamelner Südbad schlägt in diesem Jahr bereits am Pfingst-Wochenende hohe Wellen. Zum ersten Mal, denn in den Jahren zuvor fand das traditionelle Wasserballturnier des SV Hameln 13 immer am Ende der Sommersaison statt.

veröffentlicht am 01.06.2017 um 17:47 Uhr

Die Wasserballer wühlen sich am Wochenende durch das Schwimmbecken des Südbades. Foto: haje
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Chef-Organisator Daniel Funk klärte die Terminverschiebung schnell auf: „In Emden findet eines der größten Turniere an diesem Wochenende nicht mehr statt. Um aber zu Beginn der Sommersaison den Wasserballern in Norddeutschland weiterhin ein solch großes Event anbieten zu können, haben wir unser Turnier vorverlegt.“ Das wurde von den Vereinen auch dankbar angenommen, denn neben den Dauergästen aus Laatzen, Berlin oder Bietigheim haben diesmal mit Poseidon Hamburg und Hellas Hildesheim auch mal wieder zwei Mannschaften aus der 2. Bundesliga gemeldet. Den Kampf um den begehrten Wanderpokal dürfte auch Oberligist Neptun Cuxhaven deutlich spannender gestalten. Das Feld der Favoriten ist also deutlich größer geworden. Insgesamt springen bei den Herren 13 Teams ins angewärmte Nass des Südbades, wo das 50 Meter lange Schwimmbecken am Samstag und Sonntag komplett von den Wasserballern in Beschlag genommen wird. „Alle anderen Wasserflächen bleiben Pfingsten für die Öffentlichkeit aber geöffnet“, teilte Funk mit.

Inzwischen ist das Hamelner Turnier auch bei den Wasserballerinnen eine beliebte Adresse. Für eine recht illustre Damenrunde sorgen fünf Mannschaften aus Duisburg, Oberhausen, Essen und Wolfenbüttel. Dazu zeigen noch drei U15-Teams aus Hameln, Georgsmarienhütte und Hildesheim ihr Können.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare