weather-image

Ende eines Albtraums: DTTB spricht Dimitrij Ovtcharov vom Doping-Verdacht frei und hebt Suspendierung auf

„Verurteilung wäre ein großes Unrecht“

Tischtennis. Der Doping-Albtraum ist zu Ende. Sein bislang schwerstes Spiel hat der deutsche Shooting-Star Dimitrij Ovtcharov gewonnen – und zwar überzeugend. Vorbei die quälende Ungewissheit, die schlaflosen Nächte und die Selbstvorwürfe, einmal nicht aufgepasst zu haben. Fakt ist: Der Weltklassespieler aus Tündern ist unschuldig. So stellte es nun der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) fest und sprach den 22-Jährigen vom Doping-Verdacht frei. Gleichzeitig wurde auch die Suspendierung des Nationalspielers mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Der Weltverband ITTF sowie die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) haben aber noch die Möglichkeit, Einspruch einzulegen.

veröffentlicht am 15.10.2010 um 16:19 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:07 Uhr

270_008_4382445_270_008_4382346_sp115_1610_5sp.jpg
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt