weather-image
22°
Nach Fünfkampf-Silber bei Nord-DM Wettkampf abgebrochen

Verletzung stoppt Granzow

Hamburg. In Hamburg wollte Lennart Granzow (LG Weserbergland) bei der norddeutschen Mehrkampf-Meisterschaft im Zehnkampf der U18-Jugendlichen eigentlich die 6100-Punkte-Marke knacken und die Fahrkarte zur deutschen Meisterschaft lösen.

veröffentlicht am 12.07.2015 um 13:51 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

270_008_7742330_sp333_1307.jpg

Doch mehr als die 3247 Punkte im Fünfkampf des ersten Tages machte Granzow nicht. Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Fünfkampf trat Granzow zu den weiteren Disziplinen des Zehnkampfes am Folgetag nicht mehr an. Dass er zu Halbzeit bereits 110 Punkte zu seinem bisher besten Auftritt in Bernhausen zurücklag, war nicht der Grund. „Mit einem guten zweiten Tag hätte er die fehlenden Punkte wieder aufholen und die DM-Qualifikation von 6100 Zählern durchaus schaffen können“, meinte Coach Uwe Beerberg. Nach 11,62 Sekunden über 100 Meter brachte schon der Hochsprung mit lediglich 1,72 Metern die Ernüchterung. 12,36 Meter mit der Kugel waren im Rahmen und der weite Satz im Weitsprung auf 6,47 Meter sorgte wieder für Hoffnung. Aber nur kurz.

„Lennart hat sich bei der Landung das Steißbein geprellt. Das ist schmerzhaft“, so der Trainer. Die 400-Meter-Runde ging noch – sogar erstaunlich gut. Mit 53,99 Sekunden verdrängte Granzow noch den zuvor besser gestellten Lars-Ole Gloe (Wellingdorfer TV) vom zweiten Platz des Fünfkampfes.

Aber am zweiten Tag behinderte die Prellung doch. „Er hat es versucht, aber er hatte schon beim Warmmachen Schmerzen. Als es zudem noch anfing zu regnen, haben wir beschlossen, den zweiten Tag zu streichen“, so Beerberg. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare