weather-image
×

Auch Peter und Grundentaller überzeugen vor 500 Fans

Unger und Samsonow in Benstorf Chef im Ring

Boxen (rhs). Spannung war Trumpf beim gelungenen Kampfabend des TSV Benstorf/Oldendorf in der Saaletal-Sporthalle. Rund 500 Zuschauer sahen siebzehn Duelle auf teilweise sehr hohem Niveau. TSV-Cheftrainer Helmut Unger und sein Team hatten keine Kosten und Mühen gescheut, um DM-Medaillengewinner, Bundesliga-Faustkämpfer und Landesmeister ins Saaletal zu locken.

veröffentlicht am 31.05.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:41 Uhr

Boxen (rhs). Spannung war Trumpf beim gelungenen Kampfabend des TSV Benstorf/Oldendorf in der Saaletal-Sporthalle. Rund 500 Zuschauer sahen siebzehn Duelle auf teilweise sehr hohem Niveau. TSV-Cheftrainer Helmut Unger und sein Team hatten keine Kosten und Mühen gescheut, um DM-Medaillengewinner, Bundesliga-Faustkämpfer und Landesmeister ins Saaletal zu locken. Im Blickpunkt standen natürlich die Lokalmatadore. So auch im Hauptkampf Florian Unger. Der Superschwergewichtler, der derzeit für Hertha BSC Berlin in der Bundesliga in den Ring steigt, hatte mit Serkan Narca (Heros Hamburg) einen starken Kontrahenten vor den Fäusten. Nach ausgeglichener erster Runde übernahm der 23-Jährige aber das Kommando und wurde schließlich einstimmig als Punktsieger gefeiert.

Ebenfalls siegreich aus dem Ring kletterte Denis Peter. Der Dritte der deutschen Jugendmeisterschaft ließ Berta Aciksari (Finkenwerder) mit 3:0 Richterstimmen nicht den Hauch einer Chance. Knapper ging der Männerkampf zwischen Roman Grundentaller und dem Hildesheimer Zogaj Schkelgim aus. Hier musste sich der 19-jährige Norddeutsche Meister von 2008 in seinem 22. Kampf mit einem knappen Punktsieg begnügen. Eine harte Nuss zu knacken hatte auch Hermann Samsonow (BC Heros) in seinem 14. Kampf. In der ersten Runde hatte der von Hans Arneke betreute 16-jährige Hamelner leichte Probleme, konnte sich jedoch im zweiten und dritten Durchgang steigern und sich den Punktsieg holen.

Die Überlegenheit ihrer Gegner mussten dagegen die Benstorfer „Fliegengewichtler“ Christian Meissner und Merle anerkennen. Die beiden Elfjährigen unterlagen bei ihrem Debüt jeweils knapp nach Punkten. Ex-Fußballer Georg Raeder wäre in benstorf auch so gern „offiziell“ in den Ring gestiegen – doch musste sich der Schwergewichtler im Anschluss an die Kämpfe mit einem Trainingsfight gegen den Celler Andreas Kyrari begnügen, den er in der 3. Runde verlor.

„Weil er erst mit über 30 Jahren seinen ersten Kampf bestritt, darf er nach den geltenden Statuten des Amateurverbandes an keinen Vergleichskämpfen oder Meisterschaften teilnehmen“, begründete NABV-Sportwart Uwe Pankrath aus Hannover die Entscheidung gegen Raeder, die vermutlich das Ende seines kurzen Ausfluges in die Boxwelt bedeutet.

Lokalmatador Florian Unger (links) setzte sich nach Punkten gegen seinen Kontrahenten Serkan Narca aus Hamburg durch.

Foto: rhs

Freut sich über seinen Sieg: Hermann Samsonow vom BC Heros Hameln.

Foto: rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt