weather-image
14°
×

Oberligist feiert Heimpremiere mit Doppelpack / Fuhlen trifft auf Bolzum

Tünderns Herren bitten zu Tisch

Tischtennis (kr). In der Oberliga der Herren freut sich der TSV Schwalbe Tündern auf die ersten beiden Heimspiele der noch jungen Saison. Am Sonnabend (16 Uhr) wird der MTV Wolfenbüttel und am Sonntag (14 Uhr) die Sportfreunde Oesede erwartet. Dass sich die Schwalben mit 0:4 Punkten am Tabellenende befinden, lässt Abteilungsleiter Andreas Rose kalt: „Das sieht dramatischer aus als es ist. Ich bin davon überzeugt, dass sich die Mannschaft weiter steigert.“ Die beiden Kontrahenten seien in etwa gleichstark. Eine 3:3-Bilanz beschert ihnen derzeit eine Position im gesicherten Mittelfeld. Interessanterweise spielten die Gäste auch schon jeweils 8:8 gegen den TTS Borsum II. Die Tünderaner kamen über ein 4:9 nicht hinaus. „Wir sind vor allem mit unserer Doppelkonstellation zufrieden, die scheinen zu passen. Wenn uns ein 2:1 glückt und wir im oberen Paarkreuz nachlegen können, sollten wir gute Chancen besitzen“, meint Rose. Ganz wichtig sei natürlich auch die entsprechende Rückendeckung möglichst zahlreicher Fans. „Unsere Neuzugänge Alexander Demin und Max Kulins brennen schon darauf, sich zu präsentieren“, ergänzt der Abteilungsleiter. „Wir müssen Charakter und Zähne zeigen, damit unsere Gegner Angst vor uns haben. Ich hoffe, dass vier Punkte zu Hause bleiben“, gibt sich Denim selbstbewusst.

veröffentlicht am 14.10.2011 um 18:20 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

Eine Etage tiefer in der Verbandsliga stehen die Sterne für den TSV Fuhlen derzeit nicht so günstig. Hier deutet sich schon frühzeitig der Abstieg in die Landesliga an, denn 0:10 Punkte sprechen eine deutliche Sprache. Deshalb hoffen die Fuhlener auf ein großes Wunder, denn das ist bei drei festen Absteigern schon unbedingt notwendig. Am Sonnabend (18.30 Uhr) plant das Schlusslicht gegen den SV Bolzum II allerdings erst einmal Schadensbegrenzung ein.

In der Damen-Landesliga erwartet der TSV Fuhlen heute (13 Uhr) Jahn Rehburg II, der sich ebenfalls in der gefährdeten Zone aufhält. Die TV-Reserve präsentiert mit Lotta Rose eines der größten Nachwuchstalente in Niedersachsen. Die am 1. November erst 12 Jahre alt werdende, ungeschlagene Landesranglistensiegerin bei den B-Schülerinnen schockte die Damen bislang mit einer 1:2-Bilanz im unteren Paarkreuz. „Wir sind guter Dinge und wollen möglichst unverkrampft in das Spiel gehen“, sagt TSV-Sprecherin Susanne Grupe.

Christos Iladios vom Oberligisten TSV Schwalbe Tündern hofft beim Doppelpack vor heimischer Kulisse auf ein Erfolgserlebnis.

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt