weather-image
21°
Wunschkandidat vom SC Marklohe künftig die Nummer zwei beim Tischtennis-Oberligisten

Tündern angelt sich Talent Dwain Schwarzer

Tischtennis (kr). Der TSV Schwalbe Tündern hat mit der Neuverpflichtung von Dwain Schwarzer vom SC Marklohe seine Saisonplanungen in der Oberliga für 2012/13 abgeschlossen. Diese Aktion wurde notwendig, da Sebastian Mann im unteren Paarkreuz nicht mehr zur Verfügung steht. „Sebastian lebt und studiert in Magdeburg. Der Aufwand war für ihn zu hoch“, sagte Abteilungsleiter Andreas Rose. Schwarzer spielt derzeit in der Verbandsliga, dort belegt der Linkshänder im Spitzenpaarkreuz mit einer 22:4-Bilanz Platz vier im Ranking. Der 16-Jährige wohnt in Rehburg-Loccum und besucht das Gymnasium in Stolzenau.

veröffentlicht am 07.03.2012 um 16:51 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr

270_008_5297352_sp209_0703_5sp_1_.jpg

„Dwain ist unser absoluter Wunschkandidat. Wir stehen seit vergangener Saison in Kontakt, doch seinerzeit konnten wir ihm keinen adäquaten Platz anbieten. Wir haben mit Christos Iliadis gesprochen. Wenn die Bilanzwerte es zulassen, soll Dwain hinter Martin Bouska an Position zwei spielen. Christos erklärte sich bereit, in die Mitte zu rutschen“, berichtet Rose. An dieser Stelle bestätigte der Abteilungsleiter, dass der Rest der Truppe mit Iliadis, Alexander Demin, seinem Sohn Jannik und Max Kulins zusammenbleibt. Schwarzer gehört zu den Top fünf der niedersächsischen Nachwuchstalente, was sein zweiter Platz bei der Landesrangliste der Jungen belegt. Die Teilnahme am Bundesranglistenturnier Top- 48 in dieser Altersklasse zählte zu den größten Erfolgen des Offensivspielers. „Ich wollte unbedingt in der Oberliga spielen, und da ich Tünderns Mannschaft kannte, und sie mir auch am sympathischsten ist, habe ich mich für sie entschieden“, begründet Schwarzer seinen Wechsel. Mit der Qualifikation für das Bundesranglistenturnier Top-16 und der Achtelfinalteilnahme bei der Jungen-DM hat er sich hohe Ziele gesteckt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare