weather-image
18°
Leichtathletik: 78 Kinder rennen bei den Kreismeisterschaften um die Wette

Talente auf Titeljagd

HAMELN-PYRMONT. Zwei Runden im Weserberglandstadion – das haben sich immerhin 78 Kinder bei der Kreismeisterschaft der Langstrecken zugetraut. „Dagegen hatten die Rundenzähler bei den Erwachsenen einen sehr ruhigen Tag“, scherzte Chef-Organisator Manfred Schäfer.

veröffentlicht am 14.06.2017 um 16:01 Uhr

Mit vollem Eifer dabei: Der weibliche Läufer-Nachwuchs legte sich bei den Kreismeisterschaften mächtig ins Zeug. Foto: nls

Autor:

Matthias henning
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nur elf erfahrene Läufer aus dem Kreisgebiet waren über 3000 oder 5000 Meter am Start. Die 13:20,34 Minuten von Triathletin Christine Lippelt (ESV Hameln) waren da über 3000 Meter noch das beste Resultat. Doch die Kinder kamen hoch motiviert gleich in Scharen ins Stadion. Florian Zang (LG Weserbergland) lief in 2:29,50 Minuten als M15-Sieger die schnellsten zwei Runden. Allerdings sind die Zeiten der Meister in den jüngeren Altersklassen noch ein wenig höher zu bewerten. Hier holten Fabian Kiwitt (M11/2:49,00), Diego Montalvo (M10/2:47,80) sowie Tarik Benze (3:01,45) bei der M9 von der LG Weserbergland die begehrten Titel.

Nele Fasold vom VfL Hameln sorgte dagegen bei den Mädchen für das größte Tempo. In 2:48,23 Minuten wurde sie Meisterin in der Altersklasse W13. Die weiteren Jahrgänge dominierten dafür die Läuferinnen der LG Weserbergland, teilweise sogar mit Dreifach-Triumphen.

Kreismeisterinnen wurden aber nur Jordis Waldeck (W12/3:06,22), Lotta-Henrike Werner (W11/3:07,49), Marie Sander (W9/3:16,91) und Lena Rajcevic (W8/3:12,51).

Zuvor hatte der LGW-Nachwuchs schon bei der offenen Schaumburger Kreismeisterschaft in Stadthagen geglänzt. Diego Montalvo siegte dort über die 50 m der M10-Jungen in 7,85 Sekunden souverän. Tarik Benze (8,43) und Paul Hajo Sander (8,54) komplettierten den Dreifach-Sieg der LGW. Montalvo legte den Weitsprung-Sieg (3,98) nach und Sander den im Schlagballwurf (32,50). Gemeinsam mit Mario Schütte waren die schnellen LGW-Jungs auch erfolgreich. In der 4 x 50-m-Staffel lagen sie zwar hinter dem VfL Bückeburg (30,70), aber mit ihren 31,97 Sekunden rangiert das Quartett, das zu Hälfte aus U10-Sprintern besteht, in der inoffiziellen deutschen Rangliste auf Platz 71. Uta Wollburg (VfL Hameln) zeigte im Kugelstoßen der W45 ihre Stärke. Mit ihren 8,57 Metern ist sie eine der Besten in Niedersachsen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare