weather-image
23°
×

Cabral der neue Fischbecker Star in der Landesliga / Saisonstart mit 17:1-Sieg gegen Hevensen

So wirft Wester, der „Hai“ aus der Karibik

Baseball. Strand und Palmen fehlen zwar noch – dennoch herrscht ab jetzt Karibikflair auf der Base in Fischbeck. Wester Bocio Cabral aus der Dominikanischen Republik wäre fast Basketballer geworden, doch nun ist er der neue Star beim Landesligisten Fischbeck Sharks. Der 23-Jährige hatte zuvor schon fleißig beim Regionalligisten VfL Hameln mittrainiert, als ihn Christian Koch, Trainer und Kapitän der Sharks, dann doch für den Baseball gewinnen konnte. „Nicu Lassel war nicht einmal böse, ihn zu verlieren, weil Wester nicht gerade Idealmaße für einen Basketballer aufweist“, so Koch, der schon nach dem ersten Training feststellen konnte, welchen Diamanten er da an Land gezogen hatte.

veröffentlicht am 10.05.2011 um 23:23 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr

Autor:

„Sowohl als Pitcher, Catcher wie auch als Runner verfügt er über alle Eigenschaften, die ihn für Baseball so wertvoll machen“, bescheinigt Spartenleiter Dieter Koch Cabral sogar schon jetzt Zweitliga-Tauglichkeit.

Er hofft natürlich, dass der neue „Hai“ aus der Karibik, der mit seiner deutschen Frau und Kind in Hameln lebt, dem Verein noch lange zur Verfügung steht. „Denn mit ihm dürfte es uns leichtfallen, den zweiten Aufstieg in Folge zu schaffen und damit im nächsten Jahr in der Verbandsliga zu spielen, wo wir wegen unserer Leistungen eigentlich auch hingehören“, meint Koch.

Dass die Fischbecker schon nach dem 1. Spieltag, bei dem es am Wochenende einen deutlichen 17:1-Heimsieg gegen die Hevensen Pioneers gab, auf der Erfolgswelle schwimmen, haben sie größtenteils auch Wester Bocio Cabral zu verdanken.

Denn der 23-Jährige glänzte auf allen Positionen, traf als „batter“ mühelos den Ball und drosch ihn einmal sogar weit über das große Spielfeld hinaus. Bei seinen Schlagkünsten war der Gegner aus dem Raum Nörten-Hardenberg chancenlos und konnte die Sharks zu diesem hochkarätigen Neuzugang nur beglückwünschen.

„Wir verlassen uns aber nicht allein darauf, dass wir von außerhalb Verstärkung bekommen, sondern sind auch um eine gute Jugendarbeit bemüht“, vermittelt Christian Koch die Philosophie des Klubs. Drei junge Mannschaften stehen schon in den Startlöchern, wobei allerdings mangels Masse Spielgemeinschaften mit Hevensen und Hänigsen gebildet werden müssen. Auch sie zählen in Niedersachsen zu den Besten in ihren jeweiligen Altersstufen, wobei die Talentiertesten auch schon bei den Herren zum Einsatz kamen. Dann zum Beispiel, wenn der Kader, der normalerweise 20 Spieler umfasst, für ein Spiel zu klein wird, weil Studenten und Auswärtige kurzfristig ausfallen. Gerne würden die Fischbeck Sharks auch noch ein paar Etagen höher spielen, aber dafür reichen die finanziellen Mittel nicht aus. Koch: „Uns fehlt es einfach an Sponsoren.“ Zunächst einmal erwarten die Fischbecker im zweiten Heimspiel am 22. Mai den momentanen Tabellenersten Göttingen Allstars.

Schon in seinem ersten Spiel für den Baseball-Landesligisten Fischbeck Sharks Dreh- und Angelpunkt: Neuzugang Wester Bocio Cabral.

Foto: rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige