weather-image
12°
×

Hastenbecker Tennistalent Maximilian Schmidt ist ein Fan von Roger Federer

So tickt der Hagen-Open-Sieger

Von der Weltranglisten-21. Julia Görges konnte sich der frischgebackene Hagen-Open-Sieger Maximilian Schmidt schon einige Tricks abgucken. „Sie hat in Hannover schon einmal neben mir trainiert.“ Doch nicht Görges ist sein Vorbild, sondern Roger Federer: „Ich bin ein großer Fan von ihm. Er ist ein cooler Typ“, schwärmt der 16-Jährige von dem Schweizer. Seine Spielweise kopieren will er aber nicht: „Jeder sollte seinen eigenen Stil finden“, sagt der junge Hastenbecker, der sich selbst als selbstbewusst und sehr ehrgeizig beschreibt.

veröffentlicht am 12.10.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

Autor:

Dass er oft etwas größer und muskulöser ist als die Gegner in seiner Altersklasse, „versuche ich auszunutzen“. Ein Beleg dafür ist sein Turniersieg bei den 7. Hagen Open. Das Finale der U 21-Junioren gewann der damals noch für den TC Bad Pyrmont spielende Schmidt mit 6:1, 6:4 gegen den topgesetzten Phil Triphaus (Halle), den er nicht den Hauch einer Chance ließ. Es war aber wohl sein letzter Turniersieg für den TC Bad Pyrmont, denn zur Wintersaison wechselte das Tennistalent zum TSV Havelse. Der ausschlaggebende Grund war für ihn die bessere sportliche Perspektive.

„Ich hätte in Pyrmont keinen Stammplatz mehr gehabt. Weil ich es wohl nicht geschafft hätte, einen der älteren und erfahrenen Spieler zu verdrängen, habe ich mir einen neuen Verein gesucht“, begründet Schmidt seine Entscheidung. Sein Ziel hat der junge Hastenbecker aber durch den Vereinswechsel nicht aus dem Auge verloren: „Ich will unter die Top 10 in der U 21-Rangliste in Niedersachsen.“

Momentan ist Maximilian Schmidt in seiner Altersklasse (U16) Zwölfter. Ganz verabschieden wird sich das Tennistalent aus Bad Pyrmont nicht, denn er wird auch weiterhin bei Tobias Köberle trainieren. So ist es jedenfalls geplant. Auf die Frage, ob er vor den Spielen eigentlich ein bestimmtes Ritual hat, antwortet Schmidt: „Eigentlich nicht. Das Warmmachen läuft bei mir zwar immer gleich ab, das ist aber wohl eher Routine.“ Tennis ist übrigens nicht sein einziges Hobby. Der Teenager spielt nebenbei auch gerne Inlinehockey – eine Trendsportart, die auch in Hameln immer populärer wird. „Das macht mir super viel Spaß – und ist auch ein toller Ausgleich zum Tennis.“

Gönnt sich in der Auszeit einen Schluck aus der Wasserpulle: Hagen-Open-Sieger Maximilian Schmidt hat die Top 10 in Niedersachsen im Visier.

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt