weather-image
14°

Silber und Bronze für ESV-Triathleten

STUHR. Die Triathlon-Männer des ESV Hameln legten nach Rang drei am letzten Regionalliga-Renntag noch einen drauf und landeten beim vierten Durchgang in Stuhr sogar auf Platz zwei der Tageswertung.

veröffentlicht am 29.07.2018 um 15:34 Uhr

Katharina. Krosta (ESV) mha
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Jetzt sind wir in der Gesamtwertung schon Dritter. Da wollten wir auch hin“, jubelte Andreas Winterholler. Schon nach den 1500 Metern im Silbersee stieg Garvin Krug als Nummer zwölf aus dem Wasser. Auf dem 40-Kilometer-Rad machte er weiter Boden gut und holte sich mit der drittbesten Laufzeit (1:58:05 Stunden) über zehn Kilometer noch Rang sechs der Einzelwertung. Andreas Winterholler (2:00:18 Stunden), kämpfte sich mit der zweitschnellsten Zeit noch auf Platz elf. Claas Reckemeier wurde Zwölfter (2:00:48).

Das ESV-Team komplettierten Björn Ender (2:05:08) als 28. und Daniel Behrens (44./2:07:38). Für eine Riesenüberraschung sorgten die Hamelner Landesliga-Damen in Stuhr auf dem Bronzerang. „Katharina Krosta hat eine bombastische Leistung gebracht“, lobte Teamchefin Britta Anderson. In 2:18:23 Stunden wurde sie Zweite. Den Rückstand von 36 Sekunden auf Siegerin Kimberly Miller (Osnabrück) hatte sie auf der Radstrecke verloren. Anderson (2:24:38) überzeugte noch als Fünfte, Finja Winterholler (13./2:31:57) komplettierte das Team. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare