weather-image
22°
Leichtathletik: Alle Infos zum 29. Internationalen Bad Pyrmont Marathon

Sie laufen wieder

BAD PYRMONT. Von der Hamburger Langstrecken-Spezialistin und mehrfachen Pyrmont-Siegerin Britta Giesen bekam der Internationale Bad Pyrmont Marathon schon 2011 den Ritterschlag: „Will man laufen, läuft man Marathon. Weil man etwas erleben, dann läuft man in Bad Pyrmont.“ Am Samstag fällt wieder der Startschuss.

veröffentlicht am 23.07.2018 um 16:34 Uhr

Auf geht’s! Auf der Historischen Hauptallee machen sich am Samstag die Langlauf-Enthusiasten beim 29. Internationalen Bad Pyrmont Marathon auf die Strecke. Fotos (3): haje
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für Flachland-Spezialisten ist der Pyrmonter Bergmarathon wahrlich nichts. Läufer, die schon in Hamburg, London, Paris oder New York ihre Qualitäten auf der 42,195 Kilometer langen Distanz unter Beweis stellten, erleben im Tal der Emmer Jahr für Jahr eine Herausforderung der speziellen Art.

Bergauf, bergab – dazu auch mal mit Steigungen bis zu 17 Prozent – auf Schotter, Asphalt, Gras- und Naturwegen geht es durch Pyrmonts Wälder. Für Detlev Briese, den Vereinschef des Veranstalters MTV Bad Pyrmont, fällt das Lauf-Event in der Kurstadt am Samstag erneut in eine eher herausragende Kategorie: „Das wird wieder ein ganz hartes Ding. Ich erwarte so etwas wie einen Lauf mit Blut, Schweiß und Tränen.“ Blut im Schuh, Schweiß in Strömen und Tränen im Ziel – egal, ob aus Freude oder Enttäuschung. Und all das bei tropischen Bedingungen, denn die Wetterprognosen deuten schon jetzt auf strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um mindestens 30 Grad hin. Für die Lauf-Enthusiasten zwar keinesfalls die idealen Bedingungen, aber auch kein Grund, den Start in Bad Pyrmont abzusagen. „Wir haben bereits mehr als 800 Anmeldungen“, freute sich Briese eine Woche vor dem Start. „Insgesamt rechnen wir wieder mit 1200.“ Für den Klassiker haben sich schon mehr als 150 Marathonis eintragen lassen. Das Gros der Meldungen liegt aber mit mehr als 400 Läufern und Läuferinnen erneut beim Halbmarathon.

Neue Streckenrekorde erwartet Vereinschef Briese am Samstag weder beim Marathon, Halbmarathon noch über 10 Kilometer. „Aber auf der Sprintstrecke über fünf Kilometer könnte es eine neue Bestzeit geben“, das hat Briese im Gefühl. Denn da deutet alles auf einen spannenden Zweikampf hin, wenn der zweifache Sieger Jan Kaschura (Holzminden) und Elias Sansar (Lage), elffacher Gewinner des Hermannslaufes, auf der kurzen Distanz von Beginn an richtig Gas geben.

270_0900_101366_sp876_2407.jpg

Den Marathon-Startschuss gibt Bürgermeister Klaus Blome bereits um 13 Uhr auf der historischen Hauptallee ab. Die Läufe über 5 Kilometer (13.20 Uhr), der Halbmarathon (14.50 Uhr) und der 10-Kilometer-Lauf (15.20 Uhr) schließen sich an. Der Zieleinlauf des Marathonsiegers wird gegen ca. 15.45 Uhr erwartet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare