weather-image

SG Hameln vor Meisterfinale

CELLE. Titel ade – oder geht der Traum doch noch am letzten Spieltag in der Kegel-Verbandsklasse in Erfüllung? Diese Frage stellen sich Klaus Knutzen, Herbert Fornalski, Jonas Meibom sowie Christian und Christiane Krause von der SG Hameln.

veröffentlicht am 06.02.2018 um 11:56 Uhr
aktualisiert am 06.02.2018 um 13:00 Uhr

Zweiter: Die SG Hameln. pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit nur 3:3 Punkten am 5. Spieltag in Celle büßten sie die Tabellenführung ein und rutschten mit nun 24:6 Punkten hinter dem neuen Spitzenreiter Wolfenbüttel (27:3) auf Platz zwei ab. Doch das Topduell steht noch aus und wird nun am letzten Spieltag in Bremen ausgetragen. Krause und Co. müssten dort allerdings schon 3:0 gewinnen, um doch noch den Verbandsliga-Aufstieg zu realisieren. Eine bessere Ausgangsbasis verspielte die SG in Celle mit der überraschenden Niederlage gegen den Tabellensechsten TuS Zeven . Die fiel mit 3572:3579 Holz zwar knapp aus, aber eben auch der Einzelwertung gab es nichts zu holen. Da nützte es auch wenig, dass Christiane Krause mit 905 Holz ein Top-Ergebnis erzielte. Besser lief es dann beim glatten 3:0 im Duell gegen den Dritten TV Stemmen. Die war dann mit 3601:3537 Holz auch ziemlich deutlich. Auch in der Einzelwertung war Hameln vorn und bester Kegler Christian Krause (915 Holz). ro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare