weather-image
×

Taekwondo-Ass gewinnt Gold in Frankreich

Senft ist der Meister auf den Matten von Nizza

Großer Erfolg für Christian Senft. Bei den European Master Games in Nizza holte Christian Senft (Redfire Bad Münder) in seiner Klasse die einzige Taekwondo-Goldmedaille für Deutschland. Für Senft bleibt die Siegesserie nach seinen Erfolgen bei den European Master Games 2011 und den World Master Games 2013 damit ungebrochen.

veröffentlicht am 12.10.2015 um 14:51 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:58 Uhr

Nizza. Ob mit der Faust oder dem Fuß – Christian Senft (40) kennt seinen sportlichen Weg. Und der führt schon länger nur noch steil nach oben. Wenn er was macht, macht er es auch gleich richtig. Eben perfekt. Fit auf die Sekunde präsentierte sich das Taekwondo-Ass von Redfire Bad Münder auch bei den European Masters Games in Nizza – und legte dort in der südfranzösischen Nobelmetropole einen absoluten Gala-Auftritt in seiner Altersklasse hin. Hollywood-Ikone Gary Grant hatte es einst im Hitchcock-Krimi „Über den Dächern von Nizza“ zu Weltruhm gebracht, nun avancierte Senft einige Etagen tiefer auf den Matten von Nizza zum „König von Europa“. Zwar nicht im Vollkontakt, dafür aber im Poomsae. Einfacher wurden seine Herausforderungen in Frankreich deshalb noch lange nicht, auch wenn die Verletzungsgefahr ohne einen direkten Kontrahenten natürlich recht überschaubar ist. Absolute Körperbeherrschung und vollste Konzentration sind aber auch beim Technik-Wettbewerb das Maß aller Dinge.

Nur eine gute Figur zu machen reicht im Taekwondo schon längst nicht mehr aus. Alle Formen müssen auf den Punkt genau abgestimmt sein. Für den 40-jährigen Lehrer aus Klein Süntel aber kein Problem, denn im Dienste Deutschlands läuft Christian Senft ohnehin immer zu großer Form auf. Diesmal machte er der Deutschen Taekwondo Union mit seinem Triumph in der Senioren-Altersklasse vor den beiden Franzosen Pham und Phetsomphou allerdings ganz besonders große Ehre: Seine Goldmedaille blieb die Einzige in Nizza.

Der Träger des 7. Dans setzte damit auch ganz nebenbei seine schon bemerkenswerte Siegesserie fort. Bereits 2011 hatte Christian Senft in Lignano die European Masters Games gewonnen, anschließend setzte er in Turin bei den World Masters Games 2013 noch einen Premium-Titel drauf – nun der Coup von Nizza. Hut ab. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige