weather-image
×

Rudolf Poludniok hat bei Senioren-DM Pech mit der Auslosung / Rolf Meyer im Achtelfinale

Sein Medaillen-Traum erfüllt sich nicht

Tischtennis (kr). Auch in diesem Jahr erfüllt sich der Traum von Rudolf Poludniok vom VfL Hameln, bei der 32. Nationalen Deutschen Meisterschaft der Senioren in Siegen eine Medaille zu gewinnen, nicht. Der Start in den Einzelwettbewerb der Altersklasse Ü60 begann dann auch gleich mit einer 0:3-Niederlage gegen den gut spielenden Friedhelm Weyers (WTTV). Mit einer großen Energieleistung schaffte es Poludniok, erst einmal an seinem Ziel festzuhalten und gewann seine anderen Gruppenpartien. „Ich lag in beiden Spielen schon 0:2 hinten“, sagte der Hamelner. In der ersten Hauptrunde kam gegen den Hessen Wolfgang Reschke knapp mit 8:11 im fünften Satz das Aus.

veröffentlicht am 14.06.2011 um 15:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Im Doppel an der Seite von Bernd Sonnenberg (MTV Groß Lafferde) war der erste Auftritt im Achtelfinale auch gleichzeitig der Letzte. „Wir unterlagen dem späteren Deutschen Meister Karl-Hermann Weiß, der in China im Einzel die Bronzemedaille gewann und seinem Vereinskameraden Klaus Münnenmann vom Ausrichter TTG Netphen mit 0:3“, berichtete Poludniok von dem Pech der Auslosung. Überraschend gut präsentierte sich Rolf Meyer vom VfL Hameln, der als Nachrücker bei den Ü65 im Einzel das Achtelfinale erreichte. Die Gruppenphase meisterte Meyer dank eines umkämpften 11:8, 7:11, 11:7, 5:11 und 13:11 gegen Josef Merk (Bayern), sodass sich eine 2:1-Bilanz einstellte. Unter den letzten 32 trumpfte der VfLer dann gegen Rüdiger Heidersdorf (WTTV) mit einem 11:6 im fünften Satz auf, ehe er von Horst-Dieter Coorssen vom SV Werder Bremen gestoppt wurde.

Auch Eckhard Lau vom TSV Schwalbe Tündern überstand die Gruppe, allerdings glücklich, denn gleich drei Akteure verbuchten nur einen Sieg. Das beste Satzverhältnis machte es möglich. In der ersten Hauptrunde scheiterte Lau mit 1:3 gegen Gunter Klugmann vom SSV Reutlingen. Im Doppel traten Lau und Meyer zusammen an, ihnen blieb aber ein Erfolg verwehrt, ebenso wie dem Senioren-Trio im Mixed. Gisela Hansen vom VfL Hameln landete im Einzel und Doppel bei den Ü60 keinen Sieg, erreichte mit Sonnenberg aber das Achtelfinale im Mixed.

Kam mit leeren Händen von der Senioren-DM zurück: Rudolf Poludniok vom VfL Hameln. Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige