weather-image
31°
×

Regionalliga-Triathleten des ESV Hameln in Itzehoe im Einsatz

Schwarz sieht noch Luft nach oben

Itzehoe/Wolfenbüttel. Platz sechs vom Auftakt der Regionalliga-Saison in Bergedorf soll noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein. „Wir können auch noch weiter nach oben kommen“, sagt Stefan Schwarz, Kapitän des Männer-Teams vom ESV Eintracht Hameln. In Itzehoe steigt nun am Sonntag der zweite Liga-Auftritt – diesmal statt auf der olympischen über die halb so lange Sprintdistanz (0,75 - 20 - 5 km). „Die liegt uns sogar etwas besser. Und außerdem haben die meisten Teams zum Auftakt auch alle ihre Besten dabei, später dann nicht mehr“, meint Schwarz. Allerdings fallen auch beim ESV drei aus. Nur noch Schwarz, Claas Reckemeier und Daniel Behrens, verstärkt durch Silas Bergmann aus dem Landesliga-Kader, sind am Start. Von maximal fünf Mann pro Team kommen vier in die Wertung. „Wir dürfen also keinen Ausfall haben“, mahnt der Kapitän.

veröffentlicht am 27.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Auch die Jüngsten aus Hameln sind am Sonntag im Triathlon-Einsatz. In Wolfenbüttel geht es beim Fümmelsee-Triathlon für Elisa Lippelt (Schülerinnen C), Sarah Schoch (Schülerinnen A) und Anika Heidrich (weibliche Jugend) sowie Gary Johnson und Konstantin Stoll (beide Schüler A) in der Nachwuchs-Serie Süd um Punkte. In den Jugend-Klassen geht es gleichzeitig auch um die Landestitel. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige