weather-image
×

TSV reist zum Punktspiel nach Göttingen / Tünderns Reserve will in Linse den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga möglichst perfekt machen

Schlusslicht Fuhlen ohne Carsten Teigeler bei Torpedo

Tischtennis (kr). Das Thema Verbandsliga dürfte beim Schlusslicht TSV Fuhlen längst abgehakt sein. Doch sang- und klanglos will der TSV die Saison nicht beenden. Zumindest einen Sieg hat das Sextett um Kapitän Niklas Wellmann noch im Visier. Auf den müssen die Fuhlener aber wohl noch länger warten. Am Sonntag (13 Uhr) spielt der TSV bei Torpedo Göttingen II. In der Hinrunde bot das Schlusslicht beim umkämpften 6:9 eines der besten Spiele. Diesmal fehlt aber Fuhlens Nummer zwei. Carsten Teigeler muss aus beruflichen Gründen aussetzen, so dass Saisonpleite Nummer 15 vorprogrammiert scheint.

veröffentlicht am 23.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr

In der Bezirksoberliga spielt der TSV Schwalbe Tündern II am Sonnabend (16 Uhr) gegen den Tabellenachten TTV Linse. Für die Tünderaner ein Spiel von besonderer Wichtigkeit. „Wenn wir gewinnen, sind wir aus dem Schneider. Dann sollte selbst der Relegationsplatz kein Thema mehr sein“, sagte Spitzenspieler Andreas Rose. Schon in der Rückrunde offenbarten die Gäste aus dem Vorort von Bodenwerder vor allem im oberen Paarkreuz Schwächen. Also eine gute Gelegenheit für Rose und Marcel Dempewolf, erneut etwas zu reißen. „Andreas Wiechers liegt mir jedoch nicht so“, gibt Rose zu. Vor allem mit seinen Aufschlägen und dem Block-Konterspiel könnte er Probleme bekommen. Insgesamt fällt seine Bilanz der letzten Vergleiche mit 5:1 Punkten zwar positiv aus, den Erfolgen ging allerdings immer ein spannender Kampf voraus. Der TSV Fuhlen II trifft am Sonntag (11 Uhr) bei Teutonia Sorsum an. Eine kaum zu lösende Aufgabe für die TSV-Reserve, denn die Teutonen liefern sich mit dem SC Bettmar einen packenden Kampf um die Vizemeisterschaft. In der ersten Saisonhälfte brachten die Fuhlener den Sorsumern nur wenig Respekt entgegen und zogen sich mit 6:9 achtbar aus der Affäre.

Einen harten Kampf erwartet der Tabellenvierte HSC BW Tündern am Sonnabend (16 Uhr) in der Bezirksoberliga der Damen gegen den MTV Holzminden. „Das Hinspiel war beim 5:8 ziemlich eng, aber diesmal ist ja Nina Müller wieder dabei. Wir hoffen deshalb, eine Punkteteilung zu erreichen“, sagt Mannschaftssprecherin Corinna Reineke.

Der HSC Tündern und der Post SV Bad Pyrmont sind im Kampf um Rang drei bis auf einen Punkt aneinandergerückt. Diese Distanz zu wahren sollte dem Quartett aus der Kurstadt am Sonntag (12 Uhr) beim Abstiegskandidaten Eintracht Bledeln keine Mühe bereiten. Auf verlorenem Posten wird hingegen Schlusslicht SSG Halvestorf-Herkendorf am Sonnabend (16 Uhr) beim Titelanwärter TTC Borstel stehen.

Fuhlens Nummer zwei, Carsten Teigeler, fehlt beim Punktspiel in Göttingen aus beruflichen Gründen.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt