weather-image
16°
×

Landesliga: ESV-Frauen Sechste in Hannover – Männer in Bergedorf nur Zehnter

Schlinkmann und Co. retten Platz zwei

Hameln-Pyrmont. Ernüchterung gab es für die Triathleten des ESV Eintracht Hameln beim Start der Regionalliga-Saison. Mit großen Hoffnungen waren sie nach Hamburg-Bergedorf gefahren, lediglich mit Rang zehn kamen die Männer wieder zurück.

veröffentlicht am 03.06.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:38 Uhr

„Eine Erklärung haben wir nicht. Aber immerhin sind Teams wie Rostock und Wolfsburg mit ihren nationalen Topathleten wie Andreas Raelert und Konstantin Bachor angetreten“, sagte Kapitän Stefan Schwarz, der allerdings erkrankt passen musste. Claas Reckemeier, jüngster im Team, war auf der olympischen Distanz in 2:04:45 Stunden als 25. der Beste aus dem ESV-Quintett. Cordt Grabbe (2:06:34) folgte auf Rang 31. Fast gemeinsam liefen Björn Ende (44./2:10:00) und Daniel Behrens (46./2:10:25) ein. Ersatzmann Niklas Heise (2:16:07) lag auf Rang 58 der 85 Starter.

Beim zweiten Landesliga-Rennen in Hannover haben die Frauen des ESV Eintracht trotz des sechsten Rangs in der Tageswertung Platz zwei der Gesamtwertung verteidigt. Auf der Sprintdistanz kam Britta Anderson nach 1:08:04 Stunden als Dritte aller Frauen an. Hinter Finja Rößler (1:12:12), Zehnte der Liga-Einzelwertung, komplettierten Julia Schlinkmann (43./1:17:45) und Ersatzathletin Christine Lippelt (86./1:17:45) das Team. Jubeln konnten die Landesliga-Herren des ESV II. Mit Ian Anderson (7./1:02:10) an der Spitze kamen Jonas Schwekendiek (13./1:03:34), Andreas Mosel (19./1:04:08), Ulrich Mortzfeld (69./1:07:16) und André Raasch (80./1:07:40) in der Teamwertung auf den kaum erwarteten dritten Platz der 32 Teams und sind nun Gesamtvierter.

Beim Rennen über die Mitteldistanz (1,9 – 90 – 21 km) in Hannover finishte Mathias Kowallik (ESV) in 5:04:15 Stunden als 105. der 292 Ankömmlinge. Lehrgeld musste Scott Anderson beim DTU-Jugend-Cup in München bezahlen. Als 37. kam er auf der Sprint-Distanz nach 59:38 Minuten ins Ziel. Doch zumindest die Laufleistung war positiv. Mit der zehntbesten Zeit machte der Hamelner noch Boden gut.

Beim O-See-Triathlon in Uelzen gab es auf der Mitteldistanz (1,9 - 90,6 - 21 km) weitere Hamelner Erfolge. Angela Rau gewann hier in 5:30:53 Stunden die Wertung der TW-55-Seniorinnen (12. Gesamtwertung), Ian Anderson (4:40:06) die TM-50-Wertung (28. Gesamt). Britta Anderson (8./5:01:45) kam einen Tag nach dem Wasserstadt-Rennen in der TW-45-Klasse auf Rang vier, Torsten Präger (37./4:46:35) wurde Achter der TM-35-Klasse. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt