weather-image
12°
Rollkunstlauftalente des RST Hummetal sammeln in den Niederlanden und in Portugal internationale Erfahrung

Schierholz glänzt mit Bronze

Bergen op Zoom/Luso. Die Starts auf internationaler Ebene sind für junge Sportler immer etwas Besonderes – das gilt auch für die Rollkunstlauftalente des RST Hummetal. Carina Schierholz und Yvonne Kratsch waren beim Interlandcup – ein Vergleichswettkampf europäischer Nationen – im niederländischen Bergen op Zoom am Start, Samira Sbrzesny und Jossi van Aaken beim Europacup in Luso (Portugal). Zum Titelgewinn reichte es zwar nicht, aber die RST-Läuferinnen zeigten, dass sie auch gegen die starke internationale Konkurrenz durchaus mithalten können. So gewann die 13-jährige Carina Schierholz – als beste Deutsche in ihrer Altersklasse – beim Interlandcup in der Klasse der B-Schülerinnen die Bronzemedaille – hinter einer Spanierin und einer Sportlerin aus Andorra.

veröffentlicht am 04.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

270_008_7542626_sp911_0411.jpg

Yvonne Kratsch ging erstmals in der Meisterklasse an den Start. Gegen die WM-Teilnehmerinnen aus der Schweiz und aus Holland und zwei starken Spanierinnen hatte die 19-jährige Groß Berkelerin zwar noch keine Chance, feierte aber mit Platz fünf „einen tollen Einstand“, so van Aaken.

Beim Europacup in Luso durften Samira Sbrzesny und Jossi van Aaken europäische Wettkampfluft schnuppern. „Hier waren alle südeuropäischen Nationen am Start und überzeugten durch Tempo, Athletik und faszinierende Doppelsprünge“, so van Aaken. Ihre beiden Nachwuchstalente seien hochmotiviert aus Portugal zurückgekommen und hätten sich für das Wintertraining so einiges vorgenommen: „Sie wollen an Tempo, Vielfalt und Höhe ihrer Sprünge feilen, um in die Regionen der Südländer vorzulaufen.“

In der Schüler-A-Klasse, in der Samira Sbrzesny startete, seien die Italiener, Portugiesen und Spanier das Nonplusultra gewesen. Sie liefen laut van Aaken „in anderen Sphären“. Sbrzesny wurde 13., „sie ist aber noch der jüngere Jahrgang, so dass sie noch ein weiteres Jahr bei den Schülern A starten darf“. Auch Jossi van Aaken lief im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine gute Kür, konnte aber ebenfalls mit den Spaniern und Portugiesen nicht mithalten und wurde am Ende Zehnte. „Auch sie will sich im nächsten Jahr steigern, denn sie war ebenfalls eine der Jüngsten ihrer Klasse“, so van Aaken.aro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare