weather-image
Bundestrainer Rainer Pöttel nominiert Zehnkämpfer der LG Weserbergland

Scherfose fliegt zur EM

Ratingen. Ein Traum ist für Patrick Scherfose (Foto: Grabosch) wahr geworden. Beim internationalen Mehrkampf-Meeting in Ratingen hat der Zehnkämpfer von der LG Weserbergland sein Ticket zur U 23-EM Mitte Juli im finnischen Tampere gelöst. Die offizielle Nominierung folgt zwar erst heute, aber von Bundestrainer Rainer Pöttel gab es schon vor Ort die Bestätigung.

veröffentlicht am 17.06.2013 um 11:15 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_6417004_sp888_1706.jpg

Allerdings nahm Scherfose die Qualifikationsnorm von 7600 Punkten nur ganz knapp. 7611 Zähler hatte er am Ende auf dem Konto und war zudem auch drittbester Deutscher unter den U 23-Athleten. Hinter den gesetzten Johannes Hock (Bayer Leverkusen) und Kai Kazmirek (LG Rhein/Wied), der in Ratingen mit 8350 Punkten in einer anderen Liga kämpfte, musste Scherfose vor allem mit Mathias Brugger aus Ulm um den dritten freien Platz im EM-Team kämpfen.

Nach 100 Metern (11,03), der persönlichen Weitsprung-Bestleistung von 7,14 Metern, nicht optimalen 13,58 Metern mit der Kugel, kam Scherfoses Tiefpunkt am ersten Tag beim Hochsprung. 1,85 Meter lagen klar hinter den Erwartungen. „Ich hatte wieder Probleme mit meinem Fuß und musste vom DLV-Arzt Schmerzmittel bekommen“, sagte der Athlet. Doch bei der abschließenden 400-Meter-Runde war er mit einer weiteren persönlichen Bestleistung von 50,63 Sekunden wieder im Rennen. Brugger ging dennoch mit einem Vorsprung von 164 Punkten in den zweiten Tag.

Dort begann Scherfose mit 110 Meter Hürden (14,59), Diskuswurf (43,32) und Stabhochsprung (4,80) und lag danach vor Brugger - weil der sich beim Stabhochsprung verletzte. Nun stand nur noch die Normpunktzahl zwischen Scherfose und der EM. Und sein Traum vom ersten internationalen Einsatz schien zu platzen, als er beim Speerwurf mit nur 47,79 Metern patzte. „Ich musste über 1500 Meter absolute Bestzeit laufen. Aber ich hab es geschafft“, jubelte Scherfose. 4:34,78 Sekunden bedeuteten elf Punkte mehr als gefordert und machten Scherfose, freilich erst, als er nach dem Rennen wieder stehen konnte, zum glücklichsten Athleten der zwei Tage von Ratingen.mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt