weather-image
×

Frauen der LG Weserbergland hoffen bei DM in Ulm auf gute Zeiten

Scharfs Staffeln vorn dabei?

Ulm. Fünf Runden stehen am Sonntag für die Sprinterinnen der LG Weserbergland bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Ulm auf dem Programm. Trainer Werner Scharf hat dort zwei Frauen-Staffeln über 4 x 100 Meter und 4 x 400 Meter am Start. Und die wollen nicht nur dabei sein, sondern träumen auch von einem vorderen Platz. Als Achte der Meldeliste gehen Nina Giebel, Isabell Garling, Johanna Lohmann und Julia Röttinger über 4 x 100-Meter ins Rennen. Doch das Quartett soll seine bisher erzielten 46,43 Sekunden noch steigern. Denn seit Lohmann dabei ist, hat das Team noch kein Staffelrennen ausgeruht absolviert. „Immer sind alle vorher Einzelrennen gelaufen. Nun werden sie Sonntagmittag ausgeruht an den Start gehen“, sagt Coach Werner Scharf. Sechs Stunden später werden Röttinger und Garling erneut starten und dann mit Sophie Zielonka und Isabell Hartmann auf die 4 x 400-Meter gehen. „Wattenscheid, Köln, Leverkusen und München sind rund zehn bis 15 Sekunden schneller als wir. Aber dahinter kämpfen auch wir um die Plätze fünf bis acht“, meint Scharf.

veröffentlicht am 26.07.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Massiver Schwund herrscht dagegen bei den Männern. Ein Sextett hatte der LG-Trainer einst zur Verfügung. Doch drei sind verletzt, zwei außer Form. Einzig Kai Ingwersen läuft derzeit noch in Bestform. „Aber dann muss ich nicht mit einer Staffel auflaufen, von der keiner weiß, ob sie überhaupt ankommt“, meint Scharf. Ingwersen fährt dennoch an die Donau. Er hat sich im Einzel über 200 m qualifiziert. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige