weather-image
20°
×

Trainer fehlt bei den Landesmeisterschaften / Jana Loock in Verden Medaillenkandidatin

Scharf drückt in Tasmanien die Daumen

Verden. Die Sprinterinnen der LG Weserbergland müssen am Wochenende in Verden ihre Eigenständigkeit unter Beweis stellen. Denn bei der Landesmeisterschaft der Männer, Frauen und U18-Jugend müssen sie auf Trainer Werner Scharf verzichten. Der begleitet Tochter Inga zu einem Konzertauftritt nach Tasmanien. „Ich habe kurz überlegt, ob ich sie allein lassen kann. Aber wann hat man schon mal die Chance, nach Australien zu kommen“, meint der Coach.

veröffentlicht am 03.07.2015 um 13:57 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Sein Vorzeigeschützling Jana Loock soll aber auch seinen Beistand im Sprint überzeugen. „Medaillenplätze über 100 und 200 Meter sind das Ziel“, sagt Scharf. Die Bremerinnen Sandra Dinkeldein und Svea Kittner über 100 Meter und auf der längeren Strecke auch Lorena Bähner aus Hannover sind die Hauptkonkurrentinnen.

Den Bremerinnen sowohl vom SV Werder als auch vom Bremer LT den Vortritt lassen müssen die LGW-Damen wohl in der Staffel. Isabell Garling fehlt wegen eines Junggesellinnenabschieds, Sophie Zielonka wegen ihres Bundeswehrantritts. Mit Loock, Nina Giebel, Isabell Hartmann und Doreen Dehne, alle auch über 100 und 200 Meter im Einzelrennen unterwegs, kämpft das LGW-Quartett aber immerhin noch um Bronze. Richard von Behr (100 m, 200 m) und Steffen Rothmann (Stabhochsprung, Kugelstoß, Diskuswurf) sind die einzigen Hamelner bei den Männern. Nur als Test ist die Meisterschaft für Lennart Granzow bei der U18-Jugend gedacht. „Im Kugelstoßen und Hochsprung soll er eine Woche vor seinem Zehnkampf bei der norddeutschen Meisterschaft noch Sicherheit gewinnen“, sagt Trainer Uwe Beerberg. Für Luna Bulmahn und Merle Homeier geht es da aber schon um mehr. Bulmahn hat nach dem Aufgalopp über 100 m auf der 200-m-Strecke den Endlauf im Visier, Homeier über 100 m Hürden erst recht im Weitsprung Medaillenplätze. Auch über 100 m ist für Homeier die Endlaufteilnahme möglich. Julia Stöber (100 m, 200 m) komplettiert das U18-Quartett der LG Weserbergland. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige