weather-image
16°

Hamelnerin verteidigt Kreis-Springchampionat / Kappes gewinnt Dressurprüfung

Schärpe bleibt bei Helen Siekmann

Reitsport (rhs). „Am meisten freue ich mich darüber, dass meine beste Freundin Sabine die Dressur gewonnen hat“, strahlte Helen Siekmann vom Reiterverein Hameln, die neue und alte Gewinnerin des Kreischampionats der Springreiter. Schon im Vorjahr hatte sich die 14-Jährige durchgesetzt. Diesmal musste sie allerdings lange um ihren Start bangen. Ihre achtjährige vom Vater selbst gezogenen Hannoveraner Stute „Elsa 4“ hatte sich acht Wochen lang mit einer Augenentzündung herumplagt. Aber sie war wieder rechtzeitig gesund geworden, sodass sie für das Emmerthaler Turnier noch nachgemeldet werden konnte.

veröffentlicht am 10.06.2012 um 18:32 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_5555445_sp107_1106_5sp.jpg

Souverän gewann sie beide A-Prüfungen, kam auf 42 Wertungspunkte und verwies die Emmerthalerinnen Vivien Templin auf „Bentley“ (34 Punkte) und Jana Boose (33) auf die nächsten Plätze. Die Belohnung war neben der Goldmedaille natürlich auch die obligatorische Siegerschärpe. Ähnlich groß war der Vorsprung von Dressurreiterin Sabine Kappes. Die Sechzehnjährige vom RV Hameln hatte ihre Rappstute „Dörte“ sicher im Griff und siegte mit 40 Punkten klar vor Wiebke Timmermann (RV Bad Pyrmont) auf „Etienne“ und Katharina Frewert (RFV Emmerthal) auf „Finley“ (beide 34 Punkte). Dass das Kreis-Championat erneut ganz in weiblicher Hand war, überraschte niemanden.

Neben dem Titelkampf standen der Kampf um den begehrten Junior-Cup mit der kleinen und großen Tour im Mittelpunkt. Hier fand in den Emmerwiesen und in der Reithalle laut Organisatorin Sabine Faßhauer bereits der vorletzte Wettbewerb statt. Das Finale steigt im September in Bisperode, wo es für die Besten um Siegerpokale und Ehrenpreise geht.

Den größten Zuschauerzuspruch genossen die beiden M-Springen. Hier fehlte mit Lokalmatadorin Julia Leinemann, die es beruflich nach Neuss gezogen hat, allerdings ein heimisches Zugpferd. Maja Fasshauer und Jennifer Engel gaben sich zwar redlich Mühe, sie würdig zu vertreten, aber gegen einen überragenden Clemens Gockeln (RV Nethegau-Brakel), der gleich mehrere Pferde an der Spitze platzieren konnte, waren die beide hoffnungsvollen Emmerthaler Nachwuchsreiterinnen an diesem Tag mit ihren Pferden „Flap-Jack“ und „Lado“ chancenlos.

Auf dem Sprung: Maja Faßhauer

Jubelduo: Die

Dressur-Championatssiegerin Sabine Kappes auf „Dörte“ und Springsiegerin Helen Siekmann auf „Elsa 4“ (rechts) vom Reiterverein Hameln.

Fotos: rhs/2



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt