weather-image
17°

Bremer-Regatta für den RV Weser Hameln eine Reise wert: A-Junioren-Achter und Eric Edler feiern Erfolge

Ruderer trotzen Hagel und Sturmböen

BREMEN. Bei der Bremer-Regatta trotzten die Ruderer des RV Weser Hagel und Sturmböen. Hamelns A-Junioren-Achter und Eric Edler feierten Erfolge.

veröffentlicht am 06.05.2019 um 15:13 Uhr

Ein Projekt-Boot mit Zukunft: Der A-Junioren-Achter vom Landesstützpunkt in Hameln siegt in Bremen. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Werdersee in Bremen ist immer eine Reise wert für die Rudercrew des RV Weser Hameln. Denn dort auf der großen Bremer Regatta ist bei 2500 Startern nicht nur reichlich Betrieb, es gibt auch stets sportlich einiges zu erben. Auch diesmal, obwohl die Hamelner, wie alle anderen auch, Hagelschauern und Sturmböen trotzen mussten.

Erfolgreich präsentierte sich der A-Junioren-Achter mit einem Sieg und Rang drei. Im Projektboot des Landesstützpunkt Hamelns, mit einem der leichten Klasse entsprechenden Durchschnittsgewicht bei den schweren Junioren, sitzen die Hamelner Henrik Fleige, Jonas-Maximilian Schleumer, Yassin Legien und Joél Maragos. Imran Skoray, Niko Trittschanke, Piet Niklas Heinze (DRC Hannover) und Ole Spiller (Celler RC) sowie Steuerfrau Julia Klemm komplettieren das Team. Auch Eric Edler überzeugte mit seinem Sieg im A-Junioren-Einer. Bei seinem beiden Starts mit Moritz Schüller (Braunschweig) im Doppelzweier holte er Silber und wurde zudem noch Vierter. Edler wird auch weiterhin neben den Einsatz im Einer auf Kombinationen in größeren Bootsklassen setzen. Lotta Schaper, Fabio Geisler und Marcel Giller konnten sich dagegen bei ihren Starts im gesteuerten Doppelvierer der B-Junioren nicht im vorderen Bereich platzieren. Erfolgreich verlief dafür auch die parallel stattfindende Regatta der Mädchen und Jungen. Bei den 14-Jährigen gewann sowohl Charlotte Burgdorf im Einer als auch Maximilian Baukmeier und Kian Jou Alimohammadi im Doppelzweier ihre Rennen über die Langstrecke von 2500 Meter. Für den RV Weser geht es nun in zwei Wochen weiter. Die niedersächsischen Projektboote fahren nach Köln, der Rest reist zur Regatta nach Otterndorf. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?