weather-image
21°
×

Erstmals 30 000er-Marke bei Sportlerwahl geknackt

Rekord bei Sportler-des-Jahres-Wahl

Hameln-Pyrmont. Das ist ein absolutes Traumergebnis, mit dem wohl niemand gerechnet hat. Bei der diesjährigen Sportlerwahl der Dewezet und Sparkasse Weserbergland wurde erstmals die 30 000er-Marke geknackt. Bei den Zeitungscoupons wurden 24 095 Stimmen gezählt, 6348 Stimmen wurden online abgegeben. Das macht zusammen: 30 443! Ein Plus von 6775 (!) im Vergleich zum Vorjahr. 2014 waren es genau 23 668.

veröffentlicht am 21.01.2015 um 00:01 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Die Dewezet erreichte eine Flut von Stimmzetteln. Es wurde tagelang gezählt und gezählt. Am Ende wurde sogar die Zeit knapp, denn das Ergebnis der Leserabstimmung stand erst gestern Nachmittag fest – kurz vor der Jury-Sitzung. Unsere Praktikanten und Auszubildenden hatten in den vergangenen Tagen als Wahlhelfer jedenfalls wieder alle Hände voll zu tun, denn sie mussten sich wieder durch einen großen Berg an ausgefüllten Zeitungscoupons kämpfen und Stimme für Stimme auszählen. Und das war schon fast ein Fulltime-Job, denn auch diesmal hatten die Leser fleißig Zeitungscoupons ausgeschnitten und für ihre Favoriten abgestimmt. Wer ein Online-Abo unserer Zeitung hat, konnte auch im Internet für die Nominierten votieren. Und das wurde ebenfalls fleißig getan. Von Wahlmüdigkeit war bei der Sportlerwahl jedenfalls nichts zu spüren. Im Gegenteil! Und das ist auch gut so, denn jede abgegebene Stimme ist auch eine Anerkennung für die Leistung der nominierten Sportler und Mannschaften, die im vergangenen Jahr von ihren nationalen und internationalen Wettkämpfen Titel und Medaillen en masse mit nach Hause brachten.

Was den Wahlmodus angeht, hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren nichts geändert. Wie in den vergangenen Jahren kürte gestern eine Jury um KSB-Chef Fred Hundertmark aus den „Top 3“ mit den jeweils meisten Leserstimmen pro Kategorie und den drei nominierten Talenten für den Nachwuchspreis (Kunstturnerin Sarah Neitz vom VfL Hameln, Judoka Aaron Dieckhoff vom MTSV Aerzen und Nachwuchssportler Marco Gemici vom SV Hameln 13) in geheimer Abstimmung die Sieger des Jahres 2014. Die stehen zwar schon fest, aber das Ergebnis ist bis zur Sportgala der Dewezet und Sparkasse Weserbergland, die am 7. Februar in der Rattenfängerhalle stattfindet, top secret.

Neu war bei der Sportlerwahl die Zusammensetzung der „Super-Jury“: Um das Juryvotum auf eine breite Basis zu stellen, konnten neben Kreissportbund-Chef Fred Hundertmark und Bernhard Kruppki (Sparkasse Weserbergland) erstmals auch Vertreter der Fachverbände von 13 verschiedenen Sportarten die Sportler-des-Jahres wählen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige