weather-image
28°
×

ESV-Triathlonteam beim Regionalliga-Rennen in Itzehoe nur Neunter

Reckemeier bester Hamelner

Itzehoe. Erhofft hatte Kapitän Stefan Schwarz etwas mehr, doch beim zweiten Rennen der Regionalliga-Serie kamen seine Männer vom ESV Eintracht Hameln in Itzehoe nur auf den neunten Platz der Tageswertung.

veröffentlicht am 30.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

„Damit sind Kiel und Hannover an uns vorbeigezogen und wir in der Gesamtwertung nur noch Achter“, meinte Schwarz. Viele der Gegner hatten nachgerüstet und Hannover 96 II war sogar mit drei Athleten dabei, die auch im Zweitliga-Kader geführt werden. „Wir waren nicht so schlecht, aber die anderen hatten enorm starke Teams an den Start gebracht“, meinte Schwarz.

Claas Reckemeier kam auf der Sprintdistanz (0,75 - 20 - 5 km) als 26. in 1:00:32 Stunden als bester Hamelner ins Ziel, Daniel Behrens (37./1:01:58) war der zufriedenste. Schwarz (45./1:02:35) und Silas Bergmann (46./1:02:37) komplettierten das ESV-Quartett. „Silas und ich hatten auf der Radstrecke unsere Probleme – weil wir zu nett waren“, meinte der Kapitän. Denn in diesem Rennen herrschte auf dem Rad Windschatten-Fahr-Verbot. Die Hamelner hielten sich daran, manch andere nicht. „Da haben wir den Anschluss und auch etwas Kraft verloren“, meinte Schwarz. Am Ende hatte er aber noch genug davon, um im internen Duell zumindest Bergmann im Schlussspurt noch wieder zu überholen.

In der Regionalliga Nord ist nach zwei von vier Rennen Halbzeit. Jetzt ist erst einmal Pause. Weiter geht es am 8. August in Güstrow. Das letzte Saisonrennen ist am 29./30. August in Bad Zwischenahn. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige