weather-image
13°
×

Läufer des ESV Hameln setzen die Maßstäbe beim twinfit-Cup

Priebe triumphiert mit Rekord

Leichtathletik (mha). Die 6. Auflage des Aerzener twinfit-Laufes ist zu den Hamelner Läuferfestspielen geworden. Alle vier Sieger in den beiden Hauptrennen kamen vom ESV Eintracht. Für die beste Leistung sorgte Philip Priebe. „Seine 17:03 Minuten auf der Fünfkilometer-Strecke waren neuer Streckenrekord“, sagte Cheforganisator Cordt Grabbe. Hinter Priebe kam der Hamelner Radspezialist Thomas Engelbrecht in 17:43 Minuten mit klarem Abstand als Zweiter in Ziel.

veröffentlicht am 18.09.2011 um 20:18 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:21 Uhr

Nicht ganz gelang der zweite Priebe-Sieg. Ehefrau Miriam-Lucy Priebe musste nach 21:42 Minuten aber nur ESV-Triathletin Claudia Mosel (20:50) den Vortritt lassen.

Auch die Zehnkilometer-Distanz war Familiensache. Nils Reckemeier (ESV) dominierte in 34:24 Minuten und ließ dem Hessisch Oldendorfer Hauke Plutte (35:16) keine Chance. Ebenso souverän war Stiefmutter Rebecca Reckemeier in der Frauen-Wertung. 42:23 Minuten bedeuteten einen klaren Sieg vor der Springer Berglauf-Spezialistin Simone Hamann (43:32). „Was mich neben der Rekord-Teilnehmerzahl von 163 Startern am meisten gefreut hat, war die schnelle Zeit von Schüler-Sieger Maxi Diekmann“, sagt Grabbe. Der 15-jährige Aerzener musste zwar kämpfen, doch gewann er das 1,8-Kilometer-Rennen in 6:41 Minuten mit fünf Sekunden Vorsprung vor Toma Unverzagt (Bodenwerder) und blieb nur eine Sekunde über den Streckenrekord. Christin Wunder aus Aerzen siegte unangefochten in 7:45 Minuten und mit 34 Sekunden Vorsprung bei den Schülerinnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige