weather-image
11°
Drachenboot: Enrico Korschinek trotz latenter Schulterprobleme zur EM

Paddeln bis der Arzt kommt...

HAMELN. Letzter Auftritt – oder doch noch so lange weiter paddeln, bis tatsächlich der Arzt kommt? Enrico Korschinek (KC Hameln) ist derzeit in der Zwickmühle. Denn eigentlich steht seine Gesundheit auf dem Spiel. Das jahrelange Ackern im Drachenboot auf hohem internationalen Niveau hat seine Spuren hinterlassen.

veröffentlicht am 24.07.2017 um 14:31 Uhr

Enrico Korschinek Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Die enormen Belastungen machen sich gerade im Rücken- und Schulterbereich immer mehr bemerkbar“, gesteht er. Doch trotz latenter Schmerzen hat Korschinek noch ein ganz großes Ziel vor Augen: Den Start bei der EM am Wochenende im französischen Divonne-Les-Bains. Für ihn gleichzeitig auch eine spannende Premiere, denn nun sitzt er in einem völlig neuen Boot. Sammelte er zuvor mit dem AllSports Team aus Hannover bereits viele nationale und internationale Titel ein, paddelt er jetzt für die Thunder Dragons aus Bad Säckingen.

Auch mit seiner neuen Crew rechnet sich Enrico Korschinek in Frankreich über die 2000 m, 200 m und 500 m gute Medaillenchancen aus. Trotz der gewohnt starken Konkurrenz bei einer EM. Klappt es aber mit dem erhofften Edelmatall, könnte der Erfolg dem Hamelner seine eigentlich unaufschiebbare Entscheidung gewiss ein wenig erleichtern.

„Ob es dann wirklich mein letzter internationaler Auftritt wird, entscheidet letztendlich mein Körper“, meint er. Eine Zukunft als „Feierabendpaddler“ kann er sich aber auch noch nicht wirklich vorstellen. Sein Arzt vielleicht schon... ro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare