weather-image
22°

„Olympischer Geist von London wird fortgelebt“

Minigolf. Mit einer bunten Eröffnungsfeier im Martin-Schmidt-Konzertsaal erfolgte der Auftakt der Jugend-Minigolf-Weltmeisterschaften in Bad Münder. Aktive, Trainer und Betreuer sowie die Offiziellen der 14 teilnehmenden Nationen gaben sich ein Stelldichein im proppenvollen Konzertsaal. Zahlreiche Gäste aus Politik, Sportpolitik, Wirtschaft und Gesellschaft konnte Dr. Gerhard Zimmermann, Präsident der World Minigolf Sport Federation (WMF) und Präsident des Deutschen Minigolfsport Verbandes (DMV), willkommen heißen.

veröffentlicht am 15.08.2012 um 00:05 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5755040_Zimmermann.jpg

In Vertretung des Schirmherrn Uwe Schünemann, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, hatte Ariane Vorhang aus der Abteilung Sport die Grüße des Innenministers und der Landesregierung überbracht.

Sie führte unter anderem aus, dass Minigolf zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen für die ganze Familie – unabhängig jeden Alters, zählt, aber zugleich auch Leistungssport auf höchstem Niveau verdeutlicht. Der Minigolfsport-Verband Bremen-Niedersachsen genieße einen hohen Stellenwert in der Nachwuchsarbeit sowie der Aus- und Fortbildung seiner Übungsleiter und Trainer. Bei dem demografischen Wandel sei es von großer Wichtigkeit, sich für den Nachwuchs einzusetzen.

„Der olympische Geist wird nach London hier fortgelebt, und die Jugend-Weltmeisterschaften tragen den Sport und die Stadt in die Welt hinaus. Schön, dass so viele junge Spieler und Spielerinnen aus vielen Ländern hier sind“, betonte Vorhang.

270_008_5754956_Schwarz.jpg
  • Hans-Werner Schwarz
270_008_5754954_Hundertmark.jpg
  • Fred Hundertmark
270_008_5755039_Vorhang.jpg
  • Ariane Vorhang
270_008_5754968_Buettner.jpg
  • Hartmut Büttner
270_008_5754942_Mini_Fahnentraeger.jpg
  • Mit fünf Jahren die jüngsten Fahnenträger: Max (l.) und Paul Mirus.
270_008_5755048_BIKonelli.jpg
  • Drei junge Aktive des Kinderzirkus BIKonelli begeisterten mit ihrem Auftritt.
270_008_5754963_Fahnengruppe.jpg
  • Bewegende Momente: Auf der Bühne des Martin-Schmidt-Konzertsaals haben sich nach der Vorstellung die Fahnenträger der 14 Nationen versammelt und hörten die jeweiligen Nationalhymnen in einer Kurzfassung. Fotos: gö
270_008_5754956_Schwarz.jpg
270_008_5754954_Hundertmark.jpg
270_008_5755039_Vorhang.jpg
270_008_5754968_Buettner.jpg
270_008_5754942_Mini_Fahnentraeger.jpg
270_008_5755048_BIKonelli.jpg
270_008_5754963_Fahnengruppe.jpg

So begrüße es die Landesregierung, nach diesen Meisterschaften den Nationen-Cup und die Weltmeisterschaften der Damen und Herren im nächsten Jahr hier zu haben. „Im Namen des Sportministers danke ich allen Helfern und Offiziellen, die zum Gelingen dieser Meisterschaften beitragen. Den Aktiven wünsche ich einen erlebnisreichen Aufenthalt und für jeden einzelnen den sportlichen Erfolg, den er sich erhofft.“

Hans-Werner Schwarz, Vizepräsident des Niedersächsischen Landtags und Mitglied des Beirats der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, die er in seine Ausführungen einbezogen hatte – „die hat uns einen gewaltigen Betrag zur Verfügung gestellt, so Zimmermann im Rahmen seiner Ausführungen– betonte, „wir geben gern, weil hier junge Menschen zusammengeführt werden für einen Sport, der meist unterschätzt wird. Der Erfolg beruht auf guter Technik, einem guten Auge und sehr viel Kondition“, führte Schwarz aus.

Er ließ nicht unerwähnt, dass die Lotto- und Sportstiftung in den vergangenen Jahren 714000 Euro an Mitteln für Sportveranstaltungen vergeben habe. Die Minigolfwelt schaue nach London nun auf Bad Münder.

Für den Landessportbund Niedersachsen (LSB) und Kreissportbund Hameln-Pyrmont überbrachte dessen Vorsitzender Fred Hundertmark die Grüße und wünschte den Aktiven viel Erfolg. „Ich hoffe darauf, dass in ferner Zukunft Minigolf eine olympische Sportart wird und denken sie alle daran, without money, you cannot move anything – frei übersetzt, ohne Moos nix los.“

Der stellvertretende Landrat Torsten Schulze überbrachte die Grüße des Landkreises Hameln-Pyrmont. Er wünschte den Sportlern viel Erfolg, die nach ihrer Rückkehr in die Heimatländer über Bad Münder, die Region und das Weserbergland sprechen sollten und jederzeit hier willkommen seien.

Hartmut Büttner dankte Dr. Gerhard Zimmermann in seiner Doppelfunktion, dass Bad Münder nach zehn Jahren wieder den Zuschlag für diese Titelkämpfe erhalten hat. „Wir sind erfreut, dass wir den Zuschlag erhalten haben. Es ehrt uns ungemein, dass der Name Bad Münder durch diese Wettkämpfe weit in die Welt hinausgetragen wird“, so Büttner. Er sieht in Minigolf einen professionell betriebenen Leistungssport, der Disziplin, Konzentration und Fitness abverlange. Sein Dank ging an die Helfer des Sportclubs Bad Münder, die Verbände und die Sponsoren, ohne die diese Veranstaltung nicht durchführbar sei. Er wünschte den Aktiven faire Wettkämpfe und viel Erfolg.

Bewegende Momente erlebten Gastgeber, Gäste und die Aktiven sowie Vertreter der 14 Nationen, als diese durch die Träger der Nationalflaggen und unter dem Abspielen der Nationalhymnen (in Kurzfassung) auf der Bühne Aufstellung nahmen. Viel Beifall gab es für die Akteure des Kinderzirkus BIKonelli und die schwungvollen Klänge der Street life Band aus Hannover zwischendurch, die auch die Teilnehmer vom Verwaltungsgebäude Steinhof durch die Innenstadt zum Konzertsaal geleiteten.

Letzter offizieller Teil der Eröffnungsfeier war die Auslosung für die heute ab 8 Uhr beginnenden Mannschaftswettbewerbe der Mädchen und Jungen. Anschließend wartete ein Büffet auf alle Teilnehmer der Eröffnungsfeier im Foyer des Martin-Schmidt-Konzertsaals.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare