weather-image
×

Doppeleinsatz bei den deutschen Meisterschaften in Brandenburg

Nora Wessel vor den kritischen Augen des Bundestrainers

Rudern (kf). Ohne den RV Weser läuft nichts – am Wochenende tanzen Hamelns Ruderer gleich auf zwei Hochzeiten. Den wichtigsten Auftritt hat Nora Wessel, die bei den deutschen Meisterschaften in Brandenburg an der Havel im leichten Einer und Vierer an den Start geht. Hier ist die nationale Ruderelite zum letzten Mal vor der Weltmeisterschaft im Einsatz.

veröffentlicht am 20.05.2011 um 13:13 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr

Rudern (kf). Ohne den RV Weser läuft nichts – am Wochenende tanzen Hamelns Ruderer gleich auf zwei Hochzeiten. Den wichtigsten Auftritt hat Nora Wessel, die bei den deutschen Meisterschaften in Brandenburg an der Havel im leichten Einer und Vierer an den Start geht. Hier ist die nationale Ruderelite zum letzten Mal vor der Weltmeisterschaft im Einsatz. Nicht nur im Leichtgewichts-Einer rudert Nora Wessel vor den kritischen Augen von Bundestrainer Hartmut Buschbacher. Auch im leichten U 23-Vierer geht sie gemeinsam mit Wiebke Hein (Rostock), Regina Pieroth und Katrin Thoma aus Frankfurt an den Start. Nach dem siegreichen Regatta-Auftritt in Essen versucht das Quartett, auf dem Beetz-See erneut erfahrene Olympiaruderinnen auf Distanz zu halten.

Einige Nachwuchsathleten des Hamelner Rudervereins gehen am Wochenende auch in Köln an den Start. Da steht Nele Burgdorf im Blickpunkt. Sie versucht, wie bereits im Vorjahr, mit ihren Teamkolleginnen des „Goldvierers“ der Konkurrenz die Grenzen aufzuzeigen. Auch im Zweier rechnete sich die junge Hamelner Ruderin gemeinsam mit Frauke Hundeling (Bramsche) gute Erfolgschancen aus.

Bei den Jungen ruhen alle Hoffnungen auf Thore Wessel und Thorben Hake. Nach seinem überzeugenden Auftritt in Bremen rechnet sich vor allem Wessel mit seinem Partner Nils Ole Richter (Braunschweig) nicht nur im leichten Zweier, sondern auch im Vierer gute Siegchancen aus. Hake sitzt gemeinsam mit dem Dortmunder Jannik Lemmler im Riemenzweier. Auch im Achter gehen beide in einem Boot an den Start.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt