weather-image
14°
×

Zweiter Regattatag der Ruder-Bundesliga in Bitterfeld

Mühsame fünf Punkte für RV Weser

Rudern (kf). „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.“ Nach diesem Motto geht der Weserbergland-Achter des RV Weser Hameln in der 1. Bundesliga zu Werke. Am zweiten Regattatag auf dem Goitzsche-Stausee bei Bitterfeld fuhr das Hamelner Boot wie bereits bei der Premiere in Rüdersdorf auf Platz zwölf und erkämpfte sich erneut fünf wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

veröffentlicht am 15.07.2012 um 14:19 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:21 Uhr

Im Finallauf um Platz elf mussten sich die Hamelner dem Sprintteam Mülheim geschlagen geben. Der Favoritenrolle gerecht wurde in Bitterfeld erneut der Crefelder RV (32 Punkte), der zum zweiten Mal als Sieger seine Sprintqualitäten unterstrich. Die Frankfurter RG (29) und der „Emscher-Hammer“ und der Münster-Achter (beide 27) folgen auf den Plätzen. Im Kampf um den Klassenerhalt rangiert der RV Weser (10 Punkte) gemeinsam mit dem Hauptstadt-Achter aus Berlin auf Rang zwölf.

Auf den Abstiegsplätzen müssen sich derzeit der Baden-Achter Karlsruhe (9), DRC Hannover (4) und der Münchener RC (3) die größten Sorgen machen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige