weather-image
×

VfL-Turnerinnen erstmals bei Mehrkampf-DM in Einbeck dabei

Michelle happy – Emily enttäuscht

Kunstturnen (aro). Das Lampenfieber stieg von Tag zu Tag, denn Michelle Wolff und Emily Hornig vom VfL Hameln waren zum ersten Mal überhaupt in ihrer noch jungen Karriere als Kunstturnerinnen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck dabei. Demensprechend groß war die Vorfreude und Motivation.

veröffentlicht am 18.09.2012 um 10:16 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

Im vergangenen Jahr durfte Emily Hornig (Jg. 2000) als Landesmeisterin nicht an der Mehrkampf-DM teilnehmen, weil sie noch zu jung war. Und auch diesmal hatte sie Pech: Bei der Bodenübung verletzte sich die junge Kunstturnerin so schwer am Fuß, dass sie den Sechskampf nach drei Disziplinen vorzeitig abbrechen musste. Dass sie darüber so traurig war, dass auch ein paar Tränen flossen, ist verständlich. Weil sie die drei leichtathletischen Disziplinen aufgrund der Fußverletzung nicht mehr mitmachen konnte, belegte sie mit 33,20 Punkten nur den 60. Platz. In Topform wäre wohl zumindest ein Top-15-Platz drin gewesen.

Richtig gut drauf war dagegen Michelle Wolff. Sie war über den 13. Platz so glücklich, dass sie Freudensprünge machte. Am Sprung bekam die Hamelnerin mit 12,7 Punkten die viertbeste Wertung der 61 in der Altersklasse W12/13 gestarteten Teilnehmer. Und auch am Stufenbarren zeigte das VfL-Talent eine nahezu fehlerfreie Übung, für die sie von der Jury 11,65 Punkte bekam. Nur am Boden (10,95 Pkt.) blieb sie etwas unter ihren Möglichkeiten. Beim 75-Meter-Lauf (10,81 Sekunden), Weitsprung (4,29 Meter) und Kugelstoßen (6,63 Meter) konnte Michelle Wolff dagegen ihre persönlichen Bestmarken verbessern. Mit insgesamt 61,54 Punkten war sie am Ende total happy.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige